Führerschein-S-Fahrzeuge

Crashtest mit Leichtmobilen Crashtest mit Leichtmobilen

Führerschein-S-Fahrzeuge

— 23.11.2004

Lebensgefahr im Kleinstwagen

Wegen gravierender Sicherheitsmängel warnt der ADAC vor Fahrzeugen, die ab 2005 mit der Führerscheinklasse S gefahren werden dürfen.

Skeptisch beurteilt der ADAC die neue Führerschein-Klasse S. Zuerst forderte der Automobilclub eine Helmpflicht für die offenen Quads, jetzt kritisiert der größte Verein Deutschlands mangelnde Sicherheit, nachdem ein Leichtmobil gegen einen Kleinwagen auf die Crashbahn geschickt wurde.

Mit alarmierendem Ergebnis: Beim Frontalzusammenstoß mit einem Renault Twingo waren die gemessenen Belastungen am Dummy so groß, daß im Ernstfall schwerste Verletzungen die Folge gewesen wären, berichtete der ADAC. Das Problem der Leichtmobile sei die Gewichtsbeschränkung auf maximal 350 Kilo – sonst könnten die Hersteller stabilere Materialien verwenden und Schutzsysteme wie Airbags und Gurtstraffer einbauen.

Die Karosserie des Testfahrzeugs zeigte beim Crash mit 40 Stundenkilometern erhebliche Schwächen: Die Rahmenkonstruktionen des Vorderbaus und der Fahrgastzelle hielten der Belastung nicht stand, was den Überlebensraum verkleinerte; außerdem drang das Getriebe in den Innenraum ein. Der Kopf des Fahrers schlug auf das zehn Zentimeter in den Innenraum geschobene Lenkrad auf, Einzelteile wie Auspuff und Kraftstofftank lösten sich aus den Halterungen. Der Tankinhalt, beim Test aus Sicherheitsgründen Wasser, trat aus und hätte bei einem wirklichen Unfall für zusätzliche Gefahr gesorgt. Fazit von ADAC-Präsident Peter Meyer: "Diese Autos sind in keiner Weise für den Straßenverkehr geeignet."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.