Fünf Limousinen im Vergleich

Fünf Mittelklasse-Limousinen im Test

— 18.12.2014

Wer ist hier der Volkswagen?

Als Limousine und mit dem beliebten 2.0 TDI unter der Haube stellt sich der VW Passat der Mittelklasse-Konkurrenz von Kia, Opel, Peugeot und Skoda.

Vorsicht VW! Wer sich ans Siegen gewöhnt, unterschätzt seine Konkurrenten möglicherweise. Eine Gefahr, die beim neuen Passat größer ist als je zuvor. Erst vor wenigen Wochen ließ der Variant im Kombi-Vergleich selbst die deutsche Premiumklasse von Audi und BMW locker hinter sich, sammelte mal eben die höchste Punktzahl aller bisherigen Testkandidaten von AUTO BILD.

Die Passat-Konkurrenz im eigenen Haus ist ziemlich stark

Video: Passat vs. Insignia & Optima

Kampf der Mittelklasse-Limousinen

Jetzt warten andere Gegner auf den Wolfsburger Wunderwagen, jetzt zählt weniger der edle Eindruck und viel mehr der nüchterne Nutzwert. In diesem Vergleich der Limousinen sind die wahren Volks-Wagen gefragt. Deshalb haben wir mit den sparsamen Dieseln um 150 PS auch die beliebteste Motorisierung gewählt. Da wäre zum Beispiel der Kia Optima, der mit günstigen Preisen und unerreichten sieben Jahren Garantie lockt. Obendrein sieht der koreanische Mittelklässler auch noch richtig gut aus – da muss der Passat sich schon mal etwas einfallen lassen. Der Konkurrent im eigenen Haus versucht ebenfalls, über die Preisschiene zu punkten. Der Skoda Superb fährt außerdem noch üppige Platzverhältnisse sowie als Besonderheit die zweistufig öffnende Heckklappe auf – der Tscheche gibt sowohl das Stufenheck als auch ein Fließheck.

Nur der Insignia bleibt unter der 30.000-Euro-Grenze

Mit technischer Reife auf die vorderen Plätze? Opel tritt mit dem Insignia zum Mittelklasse-Vergleich an.

Die Franzosen schicken den frisch überarbeiteten Peugeot 508 ins Rennen. Auch wenn sich optisch beim ersten Hinsehen nicht viel getan hat, profitiert der 508 von technischem Feinschliff und dem bekannt geschmeidigen Dieselmotor. Zu guter Letzt versucht natürlich auch Opel, am Thron des Passat zu wackeln. Der Insignia will mit technischer Reife und einem absoluten Knüller-Preis punkten – als Business Edition unterbietet der Rüsselsheimer die übrigen Testkandidaten gleich um mehrere Tausend Euro. Für Spannung ist also auf jeden Fall gesorgt. Am Ende bleibt die Frage, ob der edle, aber auch teure Passat sich gegen die vernünftige und bezahlbare Konkurrenz durchsetzen kann.

Die Details zum Vergleich gibt es in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten und Tabellen lesen Sie als Download im Online-Heftarchiv.

Wer ist hier der Volkswagen?

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Der Artikel handelt von folgenden Modellen: Kia Optima 1.7 CRDi, Opel Insignia 2.0 CDTI, Peugeot 508 BlueHDi 150, Skoda Superb 2.0 TDI und VW Passat 2.0 TDI (Vergleichstest)

Veröffentlicht:

19.12.2014

Preis:

2,00 €

Gerald Czajka

Gerald Czajka

Fazit

Wieder ein überlegener Sieg für den Passat, der sich mal eben 44 Punkte Vorsprung erarbeitet. Der Wolfsburger lässt einfach kaum Schwächen erkennen, setzt an vielen Stellen gleichzeitig neue Maßstäbe. Was er leider aber auch beim Preis tut.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.