Fünfsitzer Ford S-Max

Ford S-Max Ford S-Max

Fünfsitzer Ford S-Max

— 12.01.2006

Der Name steht

Der große Bruder des C-Max kommt als S-Max. Gebaut im belgischen Genk, wird der Neue wohl schon im März 2006 zu haben sein.

"Wir taufen dich auf den Namen S-Max." Jetzt wurde offiziell bestätigt, was schon lange klar war: Zwischen C-Max und Galaxy fährt zukünftig der S-Max. Die Serienversion der bereits auf der IAA 2005 vorgestellten Studie wird auf dem Genfer Autosalon im März 2006 Weltpremiere feiern.

Der S-Max zielt genau in die Lücke zwischen den großen, erwachsenen Vans und den flacheren Kombis. Das Auto ist so gut wie fertig, schon im März sollen wir den größeren Bruder des C-Max fahren können. Die Technik stammt vom nächsten Mondeo, 80 Prozent der Blechteile sind identisch mit dem neuen Galaxy (Debüt: April 2006).

Größter Unterschied: Der S-Max hat fünf, der Galaxy sieben Sitze und ein entsprechend größeres Hinterteil. Das Interieur betont den Anspruch des Ford, das fahraktivste Raumauto der Klasse zu werden. Die Mittelkonsole umrahmt den Fahrer, ein familienfreundlicher Durchstieg nach hinten ist nicht vorgesehen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.