Nicht zu weit aus dem Fenster lehnen

Fußball-EM 2016: Autokorsos

— 23.06.2016

Nicht zu weit aus dem Fenster lehnen

Übermut tut selten gut. Dieser Wahlspruch von Oma und Opa gilt nach wie vor – auch für Autokorsos während der EM 2016 in Frankreich. Der ADAC zeigt, warum.

Die Fußball-EM 2016 in Frankreich macht's möglich: Deutschland ist in Partystimmung. Auch hupende und feiernde Fans im Auto gehören spätestens seit der WM 2006 im eigenen Land dazu. Dass es bei Autokorsos nicht immer streng nach den Regeln der Straßenverkehrsordnung zugeht, wird von der Polizei zwar nicht gern gesehen, doch oftmals drücken die Beamten ein Auge zu. Allerdings sollte man sich auch siegestrunken nicht zu weit aus dem Fenster lehnen oder sich gar in den geöffneten Kofferraum oder auf die Motorhaube setzen. Denn das kann böse Folgen haben, wie ein neues Video vom ADAC zeigt.

Fan stirbt bei Sturz aus dem Autofenster

Online-Voting

'Machen Sie Ihr Auto fit für die Fußball-EM?'

Noch 2010 sprach sich der damalige Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer für eine großzügige Auslegung der Straßenverkehrsordnung während der WM in Südafrika aus. Schließlich kämen zwei Lieblingskinder der Deutschen zusammen: Fußball und Autofahren. Doch auf so viel Verständnis sollten autofahrende Fans zukünftig nicht mehr bauen: Die immer exzessiver werdenden Autokorsos bereiteten der Polizei schon während der EM 2012 immer größere Sorgen. Trauriger Höhepunkt damals: In Frankfurt stürzte ein Fan beim Feiern aus dem Autofenster und starb später an seinen schweren Kopfverletzungen.

Crashtest simuliert Unfall mit jubelnden Fans

Wie gefährlich der Fan-Jubel aus dem Auto heraus sein kann, zeigt ein Crashtest, den die Allianz-Versicherung bereits vor der WM 2010 in Südafrika durchgeführt hatte: Die Unfallforscher des Versicherers hatten dazu einen Audi A6 Avant mit 40 km/h vor eine Wand fahren lassen. Während der Dummy auf dem Fahrersitz angeschnallt und glimpflich davongekommen war, hatten die Beifahrer-Dummys – einer stehend, einer aus dem hinteren Fenster gelehnt – schwerste Schäden erlitten. Unsere Bildergalerie zeigt Fotos von diesem Test. Worauf sollten motorisierte Fußballfans beim Mitfeiern besonders achten? Der Automobilclub von Deutschland (AvD) hat Tipps zusammengestellt: Wichtigster Punkt: Alkohol ist tabu. Schon ab 0,3 Promille Alkohol im Blut kann sich ein Fahrer strafbar machen, wenn ihm ein Fahrfehler unterläuft oder er Ausfallerscheinungen zeigt. Ab 0,5 Promille drohen in jedem Fall ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und Fahrverbot. Der Fahrer muss darüber hinaus auch dafür Sorgen, dass er keine alkoholisierten Mitfahrer befördert, die ihn am Steuer behindern könnten.

Auswirkungen auf den Versicherungsschutz

Was bei der Polizei außerdem auf null Toleranz trifft, ist das bereits oben erwähnte Verhalten: Mitfahrer, die während der Fahrt aufs Dach oder auf die Motorhaube klettern oder sich übermäßig aus dem Fenster lehnen. Die Empfehlung des AvD und des ADAC: Auch bei geringem Tempo stets angeschnallt bleiben. Der Fahrer sollte zudem immer auf einen ausreichenden Abstand zum Vordermann achten, damit er bei plötzlichen Stopps noch ohne Auffahrunfall reagieren kann. Fehlverhalten während eines Autokorsos kann übrigens auch Auswirkungen auf den Versicherungsschutz haben. Zwar entschädigt die Kfz-Haftpflichtversicherung die Unfallopfer. Wenn allerdings eine Verletzung durch ein eigenes Mitverschulden, wie die Verletzung der Anschnallpflicht, entsteht, könne dies zu einer Mithaftung führen, so der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). War der Unfallverursacher alkoholisiert, muss er damit rechnen, dass der Versicherer ihn bis zu 5000 Euro in Regress nimmt. Auch können die Leistungen einer Vollkaskoversicherung gekürzt werden, wenn Alkohol im Spiel war.

Autokorso – das sagt die StVO

Sind Autokorsos eigentlich erlaubt? Streng genommen nicht, denn laut § 30 der StVO sind bei der Benutzung von Fahrzeugen Lärm und vermeidbahre Abgasbelästigung verboten – ebenso wie "unnützes Hin- und Herfahren", wenn andere dadurch belästigt werden.

1 von 7

Fußball-EM 2016: Autokorso-Crashtest

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.