Fußball-WM 2014: Deutsche feiern Sieg gegen Portugal

Fußball-Weltmeister 2014: Empfang in Berlin

— 15.07.2014

Ein Truck voller Helden

Dieser Lkw hat frische Champions geladen: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ließ sich in Berlin auf einem Mercedes Actros feiern.

(dpa/mv) Die neuen Fußball-Weltmeister 2014 sind zurück in Deutschland: Per Lkw-Korso schoben sich Bundestrainer Jogi Löw und seine Jungs in Berlin durch ein Meer feiernder und fahnenschwenkender Fans. Der "WM-Liner", ein schwarzer, 625 PS starker Mercedes Actros 1863 LS mit dem Kennzeichen "CHAMPIONS" und einem Krone Cool Liner als Auflieger (eigentlich gedacht für "Kühl-, Frische- oder Trockentransporte") kam auf dem Weg vom Berliner Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor nur im Schneckentempo voran. Auf dem Gespann klebt neben den DFB- und Sponsorenlogos der Slogan "Ganz Deutschland gratuliert der Nationalmannschaft zum vierten Stern". Genau dieses Symbol wurde von Generalsponsor Daimler übrigens durch einen Mercedes-Stern ersetzt.

Schwerlast-Zugmaschine Mercedes Actros/Arocs SLT

Mercedes SLT Mercedes SLT Mercedes SLT
"Wow was hier los ist! Wahnsinn!", twitterte der Final-Torschütze Mario Götze am 15. Juli 2014 aus dem offenen Truck, während Bundestrainer Jogi Löw mit einer dunklen Sonnenbrille entspannt auf dem Geländer des Aufliegers lehnte und immer wieder den schwarz-rot-gold gekleideten und Fahnen schwenkenden Fans zuwinkte. "Echte fründe stonn zesamme! Auch Kölle hat den Pott !!", twitterte Lukas Podolski. "Berlin!!!! Wow!!!", schrieb Jérome Boateng beeindruckt.

Umfrage: WM-Stars im Autokorso

WM-Held Bastian Schweinsteiger dokumentierte am Brandenburger Tor die Begeisterung mit seinem Handy. Selbst auf der Spree unterbrachen Ausflugsschiffe ihre Fahrt für einen Blick auf den WM-Tross. Die Mannschaft trug schwarze T-Shirts mit einer großen 1 auf der Vorderseite und trank bei lauter Schlagermusik Bier auf dem WM-Liner. Um 10.08 Uhr hatte der Lufthansa-Sonderflug LH 2014 mit der Aufschrift "Fanhansa Siegerflieger" auf der Landebahn des Flughafens Tegel aufgesetzt. Die schwarz-rot-goldene Flagge ragte aus dem Flugzeug, als der Jumbo ausrollte. Die Flughafenfeuerwehr begrüßte die Nationalmannschaft mit Wasserfontänen. Als erster kam Kapitän Philipp Lahm aus dem Flugzeug – mit dem goldenen Pokal in der Hand und der Siegermedaille um den Hals. "Wir werden das erst in den nächsten Tagen realisieren", sagte Bastian Schweinsteiger, der als Zweiter hinter Lahm ausstieg – eingehüllt in eine Deutschland-Fahne.

Fußball-EM 2016: Autokorso-Crashtest

Der Sonderflug hatte Rio de Janeiro erst mit zweistündiger Verspätung verlassen, weil ein Gepäckwagen die Maschine berührt hatte, es wurde aber nur ein Lackschaden festgestellt. Während des Flugs war DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock mit dem Goldpokal durch den Jumbo gegangen und hatte die Trophäe den Fans, Familien und Freunden des Teams präsentiert. Nach dem Eintrag in das Gästebuch der Stadt wollte sich die Mannschaft auf der Fanmeile vor dem Brandenburger Tor von den Massen feiern lassen. "Wir werden auf jeden Fall Gas geben", kündigte der fünffache WM-Torschütze Thomas Müller an. Der Angreifer wird wie seine Bayern-Kollegen auch in München noch einmal geehrt – neben Philipp Lahm, Thomas Müller, Manuel Neuer, Mario Götze, Bastian Schweinsteiger und Toni Kroos werden auch Mats Hummels und Miroslav Klose am Münchner Flughafen erwartet, gab der FC Bayern bekannt.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.