WM-Jubel im Auto

Fußball-WM 2010 in Südafrika

— 03.06.2010

Fan-Jubel erlaubt!

Das nächste Sommermärchen steht vor der Tür. Bei der WM 2010 in Südafrika haben Fußballfans Grund zur Freude: Beim Jubel im Autokorso soll die Polizei ein Auge zudrücken.

Autokorsos, Hupkonzerte, schwarz-rot-goldene Fähnchen. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) sorgt sich, dass die WM-Freude durch Paragrafenreiter getrübt werden könnte. Per Rundschreiben an die Länder appelliert der Minister, die Straßenverkehrsordnung (StVO) während der Fußball-WM in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli 2010) großzügig auszulegen. Hintergund: Nach §23 Abs. 1 StVO ist der Fahrzeugführer "dafür verantwortlich, dass seine Sicht und das Gehör nicht durch ... Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden". Laut § 1 Abs. 2 StVO hat sich jeder Verkehrsteilnehmer außerdem so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder mehr "als nach den Umständen vermeidbar" behindert oder belästigt wird.

Bitterer Ernst: Crashtest mit einem Fan-Auto

Bedeutet: Lichthupe könnte zehn Euro Bußgeld kosten, im Autokorso die Kreuzung blockieren 20 Euro. Der Minister zu AUTO BILD: "Zur WM sollen Fußballfans Flagge zeigen. Fähnchen müssen aber so angebracht sein, dass kein anderer gefährdet oder geschädigt wird. Dann steht einem neuen Fußball-Sommermärchen nichts im Wege."

Fußball-Weltmeisterschaft 2010: Die Busse der Teams

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.