Fußballprofi crasht Nissan GT-R

Fußballprofi crasht Nissan GT-R

— 08.05.2015

Fußballstar mit Schutzengel

Unfassbares Video aus dem russischen Krasnodar: Ein Fußballprofi rast mit seinem Nissan GT-R frontal gegen ein Strommast und steigt anschließend mit eigener Kraft aus einem unübersichtlichen Haufen Schrott.

Mit Tempo 170 knallte der Nissan GT-R gegen einen Beton-Strommast – und mähte ihn einfach um.

Hier hatte der Schutzengel Schwerstarbeit zu verrichten: Der russische Fußball-Nationalspieler Andrey Yeshchenko – seines Zeichens WM-Teilnehmer 2014 – hat seinen 550 PS starken Nissan GT-R bei einem Unfall in einen Haufen Altmetall verwandelt. Er selbst blieb wie durch ein Wunder unverletzt. Videoaufnahmen (siehe unten) zeigen, wie der Nissan auf einer Schnellstraße in der südrussischen Stadt Krasnodar mit rund 170 Stundenkilometern auf einen Strommast zurast und beim Aufprall aus dem Betonpfeiler ein ganzes Stück rausreißt.

Fahrer konnte sich selbst aus dem Wrack befreien

Yeshchenko spielte zwei WM-Partien in Brasilien.

Wenige Sekunden später steigt der Fahrer selbstständig aus dem völlig demolierten Fahrzeug. Wie das russische Internet-Portal Lifenews berichtete, soll der 31-Jährige Augenzeugen zufolge betrunken gewesen sein. Yeshchenko spielt seit 2014 für den russischen Erstligisten Kuban Krasnodar. Bei der Weltmeisterschaft in Brasilien kam der Abwehrspieler auf zwei Einsätze.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.