Brennende Porsche vor G20-Gipfel

Brennende Porsche vor G20-Gipfel

G20-Gipfel: 10 Porsche ausgebrannt (Video)

— 06.07.2017

Porsche vor G20 abgefackelt

Kurz vor dem G20-Gipfel in Hamburg gingen in einem Autohaus zehn Porsche in Flammen auf. Die Polizei vermutet Brandstiftung und eine Verbindung zu G20. Mit Video vom Tatort!

(dpa/cj) Kurz vor Beginn des G20-Gipfels am 7. und 8. Juli in Hamburg sind in einem Autohaus im Westen der Hansestadt zehn Porsche in Brand gesetzt worden. Acht davon brannten völlig aus. Die Polizei fand Brandbeschleuniger am Tatort. Sie vermutet einen Zusammenhang mit dem Treffen der mächtigsten Staats- und Regierungschefs von 19 Ländern und der EU. Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer sagt im "ZDF Morgenmagazin": "Wir müssen von Brandstiftung ausgehen, der Zusammenhang mit dem G20-Gipfel liegt jetzt wahrscheinlich auf der Hand, aber der muss erst mal nachgewiesen werden." Neben der Fahndung laufe die Tatortarbeit. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Laut Listenpreis beläuft sich der Schaden des Brandanschlags auf mindestens 800.000 Euro, er dürfte aber durch individuelle Sonderausstattungen der Autos deutlich darüber liegen.

Die Kolosse vom G20-Gipfel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung