Gebrauchte Allradler bis 15.000 Euro

— 11.01.2007

Allrad für alle

Die Auswahl an Gebrauchten mit Vierradantrieb steigt stetig. Für jeden Geldbeutel ist etwas dabei.

Allrad als Sicherheitsplus

Knifflige Situationen bewältigt der Mensch schon seit frühester Kindheit bevorzugt auf allen vieren. Und was dem krabbelnden Nachwuchs bei der Fortbewegung hilft, funktioniert auch im Auto: Vier angetriebene Räder sind auf rutschigem Untergrund einfach besser als zwei. Das leuchtet ein. Weniger jedoch die große Popularität der SUV und Geländewagen ausgerechnet in urbanen Räumen. Wo doch in den Ballungszentren eigentlich nur noch die Rotlichtbezirke zum schlüpfrigen Terrain zählen. Was spricht also wirklich für einen Allradler?

Zunächst mal der unbestreitbare Traktionsvorteil. Der ist schon auf nassen Straßen zu spüren. Insbesondere bei leistungsstarken Autos dient der Allradantrieb auch der Sicherheit. Denn durchdrehende Räder bieten kaum noch Seitenführung. Neben der besseren Traktion besitzen Allradler zudem gute Eigenschaften als Zugfahrzeug. Speziell die großen Geländewagen mit ihren stabilen Leiterrahmen ziehen Hänger bis zu einem Gewicht von 3,5 Tonnen. Deshalb erfreuen sich beispielsweise Mitsubishi Pajero oder Toyota Land Cruiser in Reiterkreisen großer Beliebtheit.

Die Unterhaltskosten bei Allradlern sind oft gesalzen

Lieber auf Asphalt: Im Gelände fühlen sich viele Allradler nicht recht wohl.

Lieber auf Asphalt: Im Gelände fühlen sich viele Allradler nicht recht wohl.

Letztlich sind es nur wenige, beispielsweise Förster, Waldarbeiter oder Bauingenieure, die tatsächlich auf die guten Offroad-Eigenschaften der klassischen Geländewagen mit ihren Untersetzungen, Differenzialsperren und stark verschränkbaren Fahrwerken angewiesen sind. Um Gebrauchtfahrzeuge dieser Berufsgruppen sollten Secondhand-Käufer des halb auch lieber einen Bogen machen. Denn ungeachtet des robusten Äußeren leiden die meisten Allradler im Offroadbetrieb erheblich. Vor allem Fahrwerk, Unterboden, Kupplung und der gesamte Antriebsstrang werden im Gelände stark belastet. Eine Reparatur kann da schnell das finanzielle Aus bedeuten, zumal die Unterhaltskosten bei Offroadern ohnehin gesalzen sind. Das gilt sowohl für die Versicherungsprämien als auch für die Kfz-Steuer. Ältere, hubraumstarke Geländewagen erfüllen oft nur Euro 1. Kleiner Trost: Durch Nachrüstung erreichen viele Typen die günstigeren Abgasnormen Euro 2 oder Euro 3.

Ein weiterer Nachteil der meisten Allradler ist außerdem der höhere Verbrauch. Bei gebrauchten Geländewagen müssen zudem oft Einbußen bei Fahrkomfort und Fahrsicherheit (Wank- und Kippneigung) akzeptiert werden. Auch ESP besitzen die wenigsten Fahrzeuge der erschwinglichen Preisklassen. So mancher tendiert daher eher zum Soft-SUV. Wer es damit im Gelände übertreibt, findet sich jedoch oft schneller auf allen vieren wieder, als ihm lieb ist – beim Ausbuddeln des Allradlers.

Schwächen, Kosten, Dateil, Urteil

Audi A6 Avant quattro (Typ C4, 1991–97)

SCHWACHSTELLEN Selbst frühe 100/A6-Modelle des Typs C4 sind dank Vollverzinkung gegen Korrosion gut geschützt. Rost zeigt sich jedoch häufiger an Achsteilen, Reibstellen (Zierleisten, Dachreeling) und Auspuff. Der Zahnriemen gilt als anfällig, ebenso der Kühlkreislauf aufgrund von Undichtigkeiten, defekten Thermoschaltern und Wasserpumpen. Ebenso typisch sind poröse Bremsleitungen.

PREIS ab 4800 Euro (bei Laufleistungen um 150.000 Kilometer) • TECHNISCHE DATEN Hubraum: 2598 cm³, Leistung: 150 PS, Höchstgeschwindigkeit: 209 km/h • AUTO BILD-URTEIL: **** (max. fünf Sterne)

UNTERHALTSKOSTEN Audi A6 Avant quattro Typ C4, Baujahr 1991 bis 1997
Testverbrauch 11,2 l Super/100 km
Inspektion 250 bis 400 Euro
Haftpflicht (18) 714 Euro1)
Teilkasko (22) 194 Euro1)
Vollkasko (20) 927 Euro1)
Kfz-Steuer (Euro 1) 393 Euro
1) Onlinetarif der HUK24-Versicherung, Zulassung in Berlin, Fahrer: Versicherungsnehmer + Partner (30 Jahre alt), jährliche Fahrleistung 15.000 km, Beitragssatz 100%
ERSATZTEILPREISE2)
Lichtmaschine (AT) 529 Euro
Anlasser (AT) 397 Euro
Wasserpumpe (AT) 243 Euro
Zahnriemen 297 Euro
Endschalldämpfer 337 Euro
Kotflügel vorn, lackiert 516 Euro
Bremsscheiben und -klötze vorn 297 Euro
2) inklusive Lohnkosten und 16 Prozent Umsatzsteuer

Mitsubishi Pajero 3500 V6 (Typ V20, 1991–2000)

Der Pajero der zweiten Generation besitzt noch einen Leiterrahmen.

Der Pajero der zweiten Generation besitzt noch einen Leiterrahmen.

SCHWACHSTELLEN Der Typ V20 ist robuster als die erste Generation. Dennoch zeigen betagte Exemplare öfter Rost an tragenden Teilen. Ein Dauerthema sind korrodierte Bremsleitungen und Abgasanlagen. Bei hohen Laufleistungen streiken zudem häufiger Getriebe und Kupplung. Weitere Schwachpunkte: übermäßiges Lenkungsspiel, reißende Zahnriemen und Überhitzungen beim Diesel.

PREIS ab 8000 Euro (bei Laufleistungen um 100.000 Kilometer) • TECHNISCHE DATEN Hubraum: 3497 cm³, Leistung: 194 PS, Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h • AUTO BILD-URTEIL: *** (max. fünf Sterne)

Toyota Land Cruiser 90/95 (Typ J9, 1996–2002)


Der Zuverlässige: Der Typ J9 kaschiert sein robustes Wesen gut.

Der Zuverlässige: Der Typ J9 kaschiert sein robustes Wesen gut.

SCHWACHSTELLEN Die Land-Cruiser-Baureihe genießt einen hervorragenden Ruf in Sachen Zuverlässigkeit. Dem wird auch der Typ J9 gerecht. Laufleistungen über 300.000 Kilometer sind problemlos möglich. Voraussetzung: rechtzeitiger Wechsel des Zahnriemens. Die Problemzonen: öfter schleichender Kühlwasserverlust, wenig robuste Vorderradaufhängung und Rost am Unterboden.

PREIS ab 13.000 Euro (bei Laufleistungen um 120.000 Kilometer) • TECHNISCHE DATEN 3.0 TD Hubraum: 2982 cm³, Leistung: 125 PS, Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h • AUTO BILD-URTEIL: **** (max. fünf Sterne)

Autor: Ulrich Holzwarth

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige