Edel-Kombis ab 10.000 Euro

Gebrauchtwagen: Luxus-Kombis

Sieben Edel-Kombis im Check

Glück für Gebrauchtkäufer: Edel-Kombis wie der 5er Touring erleiden in den ersten Jahren herben Wertverlust. Doch wo liegen die Schwächen der Luxus-Laster?
Satte 80.000 Euro für einen Kombi? Bei Fahrzeugen der oberen Mittelklasse, die besonders gerne als Kombi geordert werden, ist das nicht unrealistisch. Es geht sogar noch deutlich mehr. Mit großem Diesel oder Benziner, dazu viele Häkchen im Konfigurator – und schon bewegt man sich preislich auf Luxusklasse-Niveau. Doch wer investiert sein Privatvermögen in einen teuren Kombi? Kaum jemand, denn in der Regel wird so ein Edellaster auf Firmenkosten geleast.

Autokredit-Vergleich

Ein Service von

logo

Top-Konditionen für Ihr neues Auto

Auch wenn der Nachfolger (G31) seit 2016 auf dem Markt ist, gehört der 5er (F11) wohl kaum zum alten Eisen.

Nach drei bis vier Jahren landen die Autos dann in der Gebrauchtwagenhalle der Niederlassung. Der Neuwagenduft ist zwar gerade erst verflogen, doch viele Modelle haben jetzt bereits 50 Prozent ihres Wertes eingebüßt, in einigen Fällen können es auch über 60 Prozent sein. Aus Sicht der Gebrauchtwagenkäufer ist es da ein Vorteil, dass Kombis – im Gegensatz zu SUVs – nicht so wertstabil sind. Nach weiteren vier Jahren ist der Luxus regelrecht erschwinglich geworden: Ein umfangreiches Angebot acht Jahre alter Premium-Kombis findet sich schon in der Preisklasse zwischen 10.000 und 20.000 Euro. In der Bildergalerie stellen wir sieben Kombis vor und erklären, wo ihre Stärken und Schwächen liegen.

Edel-Kombis ab 10.000 Euro

ALT-Text

Gebrauchtwagensuche: BMW 5er Touring (F10)

Scheckheft & Garantie, max. 150.000 km – ab 15.500 Euro

Stichworte:

Kombi Oberklasse Luxusauto

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen