Gebrauchtwagen-Spezial 2004 (2)

Augen auf beim Autokauf Augen auf beim Autokauf

Gebrauchtwagen-Spezial 2004 (2)

— 07.04.2004

Augen auf beim Autokauf

Tricks und Tipps plus zehn Kaufempfehlungen von 5000 bis 8000 Euro.

Wie kauft man einen Gebrauchtwagen?

Autokauf mit heißem Herzen – für Auto-Fans keine Frage! Das beginnt beim Kribbeln im Bauch, wenn die Tagesanzeigen und Internetmärkte durchsucht werden und hört beim erhöhten Pulsschlag auf, wenn der Kaufvertrag unterschriftsreif ist. Für alle anderen gilt: Mit kühlem Kopf und gesundem Verstand.

Schaden kann natürlich auch eine Portion Sachverstand nicht. Doch für Autoverkäufer Jens Brenneisen beim 1a-Autoservice-Betrieb Johns & Röpke entscheidet schnell der erste Eindruck: "Die Optik des Wagens und das Wartungsheft plus TÜV/AU sind natürlich wichtig. Aber genauso entscheidend ist es , sich den Menschen anzugucken, von dem man kaufen will." Wirkt der Besitzer unseriös, ist das Wartungsheft plötzlich unauffindbar und klappern diverse Öldosen im Kofferraum, dann ist Vorsicht angesagt.

Das kann beim Kauf vom Händler eher selten passieren, sofern das Geschäft nicht in Hinterhöfen oder Bastlergaragen abgewickelt wird. Tipp: Niemals in der Dämmerung oder bei schlechtem Wetter kaufen. Dann kann das Fahrzeug nicht ungestört begutachtet werden. Und niemals zum Kauf überreden lassen mit Worten wie "es gibt noch andere Interessenten" oder "das Angebot gilt nur heute". Ein seriöser Händler akzeptiert auch eine Kaufentscheidung nach 24 Stunden. Zeit, um das Angebot in Ruhe zu prüfen und zu kalkulieren.

Zehn wirklich gute Kauftipps

Welcher Gebrauchtwagen der beste ist, lässt sich unmöglich beantworten. Ein zehn Jahre alter Golf aus erster Hand kann ein Schnäppchen sein – aber auch ein Pflegefall, wenn schon lange keine Inspektion mehr erfolgte. Zu viele Faktoren wie Motorisierung, Vorbesitzer, Wartungsintervalle und Fahrzeugeinsatz spielen eine Rolle.

Trotzdem haben wir uns getraut, zehn Modelle aufzulisten, die zugleich beliebt und bewährt sind. Alle im markttypischen Preissegment zwischen 5000 und 8000 Euro. Ausstattungs- und kilometerbedingt kann ein höherer Duchschnittspreis zustande kommen. Wer dann ein Baujahr älter sucht, kommt mit Sicherheit auf die Preise.

Alle Fahrzeuge sind zwischen vier und acht Jahren alt. Ein gesundes Alter und für moderne Autos kein Thema. Damit sind G-Katalysator mit guter Steuerklasse (Euro 2 oder besser), Doppelairbag und ABS fast immer serienmäßig. Wenn dann die Laufleistung bei durchschnittlich 15.000 Kilometer pro Jahr liegt, droht auch kein übermäßiger Verschleiß.

... auch auf die Versicherung achten!

Zum Schluss noch die Versicherungseinstufung. In der Haftpflicht gibt es kaum große Unterschiede, ob Kleinwagen oder Mittelklasse. Doch in der Vollkasko scheiden sich die Geister. Beispiel: Der Ford Focus ist als Kombi die deutlich günstigere Wahl gegenüber dem Skoda Octavia. Der wiederum als TDI sehr günstig im Kraftstoffverbrauch ist. Für und wider – Gebrauchtwagenkauf ist eine spannende Geschichte mit vielen Variablen.

Denn auch wenn die Versicherungseinstufung nicht günstig ist, muss immer noch mit den verschiedenen Versicherern kalkuliert werden. Und das kann den scheinbaren Nachteil wieder ausgleichen. Welche Versicherung für welches Modell das beste Angebot macht, verrät unser Versicherungsvergleich.



Welche Punkte am Gebrauchtwagen in jedem Fall geprüft werden müssen, haben wir in einer Checkliste als pdf-Datei zusammengefasst. Sie kann kostenlos heruntergeladen und beliebig oft ausgedruckt werden. Gleiches gilt für das Thema Probefahrt. Auch hier helfen unsere Tipps, um den automobilen Ausflug kritisch zu begleiten.

Alles gecheckt? Oder immer noch Fragen zum Gebrauchtwagen? Oder nur unsicher, ob das Wunschmodell auch top-fit ist? Dann fragen Sie Ihren nächsten 1a-Autoservice-Meister. Der hilft gern – auch vor dem Autokauf.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.