Kleinwagen im Gebrauchtwagen-Test

VW New Beetle Lancia Ypsilon

Gebrauchtwagen-Test Kleinwagen

— 29.08.2008

Die Frauenversteher

Mini, VW New Beetle, Lancia Ypsilon, Citroën C3 und Nissan Micra brechen die Herzen der stolzesten Frauen. Können Sie auch als Gebrauchte betören? Fünf Frauentypen im Test.

Preisfrage: Woran erkennt man ein typisches Frauenauto? Antwort: An den Parkkratzern an den Alurädern, dem Schminkspiegel auf der Fahrerseite und den bequemen Slippern auf dem Beifahrersitz – weil Pumps doch verboten sind. Das war ganz schön gemein. Und trifft auch meist nicht zu. Aber gibt es überhaupt ein typisches Frauenauto? Die Industrie sagt: nein. Denn das wäre ja geschäftsschädigend. Welcher Mann würde freiwillig ein Auto kaufen, das für Frauen entwickelt wurde? Dennoch: Frauen werden für die Autoindustrie immer wichtiger. 1984 hatte jeder sechste Pkw auf deutschen Straßen eine Besitzerin. 2007 lag der Anteil bei über 31 Prozent. Und die Zahl der Autokäuferinnen dürfte noch höher sein – schließlich haben viele Frauen ihren Wagen auf ihren Partner oder Papa angemeldet. Und was fahren Frauen typischerweise?

Frauen legen Wert auf gutes Design und praktische Detaillösungen

Auf jeden Fall legen sie Wert auf praktische Autos. Prof. Doris Kortus-Schultes, Leiterin des Kompetenzzentrums Frau und Auto an der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach: "Das können auch stadttaugliche SUV sein. Aber während Männer gern mit der Größe und der Motorkraft imponieren, schätzen Frauen den guten Überblick." BMW X5, Porsche Cayenne, Range Rover – alles Frauenautos? Ganz so ist es doch nicht. Das belegt eine andere Zahl. Im Kleinwagensegment sind 3,5 Millionen Polo, Corsa, Fiesta und Co auf Frauen zugelassen, aber nur 3,1 Millionen auf Männer. In der Golf-Klasse dreht sich dieser Trend: 3,1 Millionen sind in Frauenhand, 5,9 Millionen Golf und Co haben männliche Besitzer. Übrigens: Peugeot und Renault kommen auf etwa 40 Prozent weibliche Halter. Denn diese Hersteller bauen vor allem kleine, praktische Autos. Laut Prof. Kortus-Schultes legen Frauen besonderen Wert auf ein Interieur mit gutem Design und Materialien, viel Stauraum und niedrige Ladekante. Aber wie ist es mit der Haltbarkeit?

Kurven-Kratzer mit Suchtfaktor

Der Mini ist zwar sehr handlich, aber auch teuer und reparaturanfällig.

Klar, Frauen lieben den Mini. Männer aber auch, denn mit seinem extrem handlichen Fahrwerk nimmt er eine Sonderstellung unter den Kleinwagen ein. Preislich leider auch, denn mit niedrigem Kilometerstand und ein paar Extras werden selbst für sechs Jahre alte Fahrzeuge bis zu 10.000 Euro aufgerufen. Ziemlich viel angesichts der nicht immer überzeugenden Qualität. Zwar besserte BMW den britischen Ziehsohn stetig nach, dennoch leiden die Exemplare vor August 2004 unter zahlreichen Getriebeschäden. Betroffen sind vor allem die Fünfgang-Boxen von Mini One und Cooper aus englischer Fertigung. Die später eingebauten Getrag-Getriebe sind problemlos – passen aber leider nicht in ältere Fahrzeuge.

Gar nicht mini: die Mängelliste

Ebenso peinlich: Der Mini rostet. Der TÜV notiert nach fünf Jahren an jedem Tausendsten erhebliche Korrosionsschäden und verweigert die Plakette. Wenn dies nicht ohnehin bereits wegen ausgeschlagener Spurstangen, defekter Radlager oder defekter Scheinwerfer geschehen ist. Lästig: zahlreiche Klappergeräusche im Innenraum. Und weil das Mängelrepertoire auch noch etliche Kleinigkeiten wie ausgeschlagene Wischergestänge oder brechende Sitze bereithält, raten wir Käufern – unabhängig vom Geschlecht – beim Kauf eines Mini zu einer umfangreichen Gebrauchtwagen-Garantie.

Kosten Mini One (66 kW/90 PS) • Testverbrauch 7,8 Liter Super/100 km • Inspektion 150 bis 450 Euro • Kfz-Steuer 108 Euro • bei Laufleistungen bis 80.000 km ab 7500 Euro • AUTO BILD-Urteil: empfehlenswert.

Retro-Vorbild – nicht einfach zu finden

Der Beetle kam schon 1998 und war Vorreiter der Retro-Welle. Technisch basiert der Beetle auf dem Golf IV.

Der in Mexiko gebaute VW New Beetle war ein Vorreiter der Retrowelle, wurde bereits vor zehn Jahren präsentiert. Weshalb sich der Wirbel um das rundliche Auto weitgehend gelegt hat, nicht aber die Nachfrage. Denn günstige New Beetle sind selten – und speziell das Cabrio ist als Gebrauchter ein gesuchtes Stück . Alle New Beetle fahren mit der bekannten Technik des Golf IV, die für mancherlei Tücken im Detail steht, aber auch für sehr lange Lebensdauer bei guter Pflege. Dazu zählt die regelmäßige Inspektion des Zahnriemens, der anderenfalls beim TDI, aber auch bei den kleineren Benzinern für teure Motorschäden sorgen kann.

Ebenso gewissenhaft wollen die Buchsen von Vorder- und Hinterachse gecheckt werden. Wobei deren Lebensdauer außer von der Fahrweise auch vom Untergrund abhängt, denn schlechte Straßen beschleunigen den Verschleiß. Ärger mit der hinteren Bremse liegt dagegen an klemmenden Belägen. Abhilfe schafft: beim Radwechsel ausbauen und die Schächte reinigen. Nur für die oft defekten Fensterheber und die versagenden Luftmassenmesser, beides typische VW-Krankheiten, findet sich kein Patentrezept.

Kosten VW New Beetle 1.6 (75 kW/102 PS) • Testverbrauch 8,4 Liter Super/100 km • Inspektion 150 bis 400 Euro • Kfz-Steuer 108 Euro • bei Laufleistungen bis 80.000 km ab 7000 Euro • AUTO BILD-Urteil: sehr empfehlenswert.

Runde Sache, aber voller Fehler

Der Citroën C3 erschien 2002, seitdem ist der C3 im AUTO BILD-Kummerkasten zu finden.

Die meisten Autos reifen mit zunehmendem Alter, beim Citroën C3 jedoch registrieren wir ansteigende Mängelzahlen. Sowohl im AUTO BILD-Kummerkasten als auch im AUTO BILD TÜV-Report stehen vor allem die jüngeren Baujahre in der Kritik. Bei ihnen häufen sich Federbrüche an der Vorderachse und Störungen der Einspritzelektronik sowie Klagen über die Verarbeitung. Denn der billig wirkende Kunststoff im Interieur neigt zum Scheppern, dazu kommen zahlreiche Macken wie defekte Fensterheber, Zündspulen und Einspritzventile. Rückrufe betrafen zweimal das ABSSteuergerät (2003 und 2007), die Federbrüche (2005) und die Befestigung der Lichtmaschine (2007).

Kosten Citroen C3 1.1 (44 kW/60 PS) • Testverbrauch 6,4 Liter Super/100 km • Inspektion 150 bis 300 Euro • Kfz-Steuer 74 Euro • bei Laufleistungen bis 80.000 km ab 4500 Euro • AUTO BILD-Urteil: bedingt empfehlenswert.

Der kleine Nobel-Italiener

Der 2003 vorgestellte Lancia Ypsilon ist ein echter Frauenheld – 80 Prozent Frauenanteil bei den Käufern.

Beim Lancia Ypsilon, gebaut seit 2003, liegt der Käuferinnen-Anteil bei 80 Prozent – das dürfte ein Rekordwert sein. Ein Grund dafür: Der Kleine ist ein echtes Designerstück, ein Statement des guten Geschmacks. Die Technik stammt aus der Großserie, vom populären Fiat Punto, was nicht gegen den kleinen Lancia spricht. Denn er ist recht zuverlässig, nur vereinzelt gibt es Probleme mit Zahnriemen und Steuergeräten. Abraten müssen wir allerdings vom automatisierten Schaltgetriebe DFN, dessen Kupplung recht einstellungsempfindlich ist und häufig ruckelt. So was passt einfach nicht zum Edel-Italiener.

Kosten Lancia Ypsilon 1.2 16 V (59 kW/80 PS) • Testverbrauch 7,5 Liter Super/100 km • Inspektion 150 bis 450 Euro • Kfz-Steuer 81 Euro • bei Laufleistungen bis 80.000 km ab 7000 Euro • AUTO BILD-Urteil: empfehlenswert.

Nur als Benziner eine Empfehlung

Seit 2002 wirbt der Nissan Micra um Kundschaft. Problemlos sind die Benziner, die Diesel neigen zu Undichtigkeiten.

Vom Japaner unter den Frauenverstehern erwartet nicht nur das weibliche Geschlecht maximale Verlässlichkeit. Die bietet der seit 2002 gebaute Nissan Micra (Baureihe K12) aber nicht unbedingt: Speziell die beliebten, von Renault zugelieferten Diesel fallen aus der Rolle. Sie verlieren überdurchschnittlich oft Öl und nerven mit streikenden Steuergeräten, gelegentlich wird auch die Common-Rail-Einspritzung undicht. Kaum typische Probleme gibt es dagegen mit den Benzinern. Nur vereinzelt kommen defekte Kurbel- oder Nockenwellensensoren vor. Mehr Probleme bereitet höchstens das schlüssellose Zugangssystem. Zum Trost: Karosserie und Verarbeitung sind solide.

Kosten Nissan Micra 1.2 (59 kW/80 PS) • Testverbrauch 7,6 Liter Super/100 km • Inspektion 150 bis 300 Euro • Kfz-Steuer 81 Euro • bei Laufleistungen bis 80.000 km ab 5000 Euro • AUTO BILD-Urteil: sehr empfehlenswert.

Fazit: Der Älteste ist auch der Solideste unter den Frauenverstehern

Hendrik Dieckmann, Kfz-Mechaniker und AUTO BILD-Gebrauchtwagen-Experte.

Der VW New Beetle bietet Langzeit-Qualität, die Lancia Ypsilon, Mini und Citroën C3 erst noch beweisen müssen. Wer allerdings die Preise vergleicht, kommt kaum am Nissan Micra vorbei. Dann erscheint auch der Mini total überteuert, was seine meist urbanen Käufer aber vermutlich völlig anders sehen. Denn für die spielt meist eher die Optik eine Rolle – und der Lifestyle. Hier ist der Mini die absolute Nummer eins.                

Autor: Hendrik Dieckmann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.