Gebrauchtwagen-Test: Traumwagen mit Risiko

VW Phaeton Alfa Romeo 147 BMW 320si

Gebrauchtwagen-Test: VW T5, Audi A6, BMW 3er und Co

— 29.12.2016

Traumwagen mit Risiko

Gesuchte Typen, alle auf den ersten Blick heiß begehrt: Mercedes Viano, BMW 3er, Alfa Romeo 147, Audi A6, VW T5 und Phaeton. AUTO BILD erklärt, worauf Sie bei den vermeintlichen Traumwagen achten sollten.

Ob Luxus, Leistung oder Raumwunder, auf den ersten Blick spricht unsere Gebrauchtwagenauswahl Autofans an. Und trotzdem, wir müssen vor ihnen warnen. Bei einigen Modellen liegt die Tücke im Detail. Wer das falsche Getriebe oder den falschen Motor wählt, riskiert hier teure Schäden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit warten Werkstattbesuche auf den neuen Besitzer. Bei anderen Gebrauchtwagen ist es hingegen nicht mit der richtigen Wahl der Aggregate getan. Hier gibt es ein grundsätzliches Qualitätsproblem. Entweder rosten sie an allen Ecken und Kanten, oder die Technik kapituliert auf breiter Front und viel zu früh. 

AUTO BILD-Gebrauchtwagensuche

VW T5 – vor dem Facelift ein Risiko-Patient

Fahrkomfort fast wie bei einem Pkw – das kann der T5.

Der VW T5 zählt zu den beliebtesten Kleinbussen überhaupt und kam 2003 auf den Markt. In den Abmessungen legte der T5 im Vergleich zum Vorgänger T4 zu (rund 20 cm), bietet damit noch mehr Platz für Passagiere und Gepäck. Trotzdem blieb er mit einer Basislänge von knapp 4,90 Metern noch auf dem Niveau der oberen Mittelklasse. Seine Vielseitigkeit büßte der Raumriese also nicht ein. Im Gegenteil, die Modellvielfalt wurde noch größer als beim Vorgänger. Auch am Design – eine behutsame aber durchaus gelungene Weiterentwicklung des T4 – gab und gibt es nichts auszusetzen. In technischer Hinsicht sieht die Sache jedoch anders aus. Das betrifft vornehmlich Modelle mit den Fünfzylinder-Pumpe-Düse-Dieseln (130 und 174 PS), die hinsichtlich Leistung und Wirtschaftlichkeit eigentlich eine gelungene Antriebskombination darstellen. Doch inzwischen gelten sie als echte Problem-Triebwerke.

Die Plamabeschichtung der Zylinderlaufbahnen kann sich lösen. Auf die Besitzer lauern sehr teure Reparaturen.

Der Grund: Vom Auspuffkrümmer (bis 2006) über den Zylinderkopf, den Beschichtungen der Zylinderlaufbahnen, bis hin zum Turbolader lauern Quellen für kapitale Motorschäden. Weitere sensible Kandidaten sind das Zweimassenschwungrad und die Getriebe. Die Automatik hält oft keine 100.000 Kilometer durch, beim Sechsgang-Schaltgetriebe sind Lagerschäden verbreitet. Nicht wenige Besitzer klagten daher über hohe vierstellige Rechnungen für umfangreiche Motor- oder Getrieberevisionen – ein echter Horror. Solch ein Risiko können Gebrauchtwagenkäufer mit dem Wunsch nach einem starken Diesel umgehen, wenn sie auf die ab 2009 angebotenen Common-Rail-Diesel zurückgreifen. Die Vierzylinder gehen subjektiv zwar trotz ähnlicher Leistungswerte nicht ganz so kraftvoll zu Werke wie die alten Fünfzylinder, arbeiten dafür deutlich verlässlicher und erreichen die Euro-5-Norm.

In der Bildergalerie erfahren Sie weitere Schwachpunkte des VW T5. Außerdem: fünf weitere Traum-Typen, die mit Vorsicht zu genießen sind.

Gebrauchtwagen-Test: Traumwagen mit Risiko

Audi A6 VW Phaeton Alfa Romeo 147

Autoren: Malte Büttner,

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung