Autobahnbaustelle

Gefahrenort Autobahnbaustelle

— 25.09.2009

Angst vorm Bau

Zwei Meter können ganz schön eng sein. Vor allem mit einem Lkw neben sich. Kein Wunder, dass sich viele Autofahrer an Autobahnbaustellen unwohl fühlen. Einige bekommen sogar Angstzustände.

Für fast jeden zweiten deutschen Autofahrer beginnt bei der Durchfahrt einer Autobahnbaustelle das große Nervenflattern. Wie die Sachverständigen-Organisation DEKRA in einer Umfrage unter 1700 Fahrzeugführern herausfand, fühlen sich sich 46 Prozent der Fahrer dort häufig unsicher. Fast ebenso viele (41 Prozent) halten Baustellen für eine echte Gefahrenquelle, an denen nach Ansicht von 61 Prozent der Befragten oft zu schnell gefahren wird. Jeder sechste Fahrer bekommt laut der DEKRA-Umfrage während der Fahrbahnverengung sogar "richtig Angst". Immerhin ein "flaues Gefühl im Magen" haben zwei von drei Lenkern beim Überholen eines Lkw.

Fast jeder Zweite meidet die Überholspur

Kein Wunder, dass 42 Prozent von ihnen die linke Fahrspur meiden. Außedem beklagte mehr als jeder vierte Befragte eine unzureichende Absicherung der Autobahnbaustellen. Besonders betroffen von Unbehagen sind Frauen und Autofahrer bis 25 Jahre.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.