Geheimtreffen bei Ferrari

Geheimtreffen bei Ferrari

— 29.08.2006

Schumi vor dem Aus?

Das Personal-Karussel bei Ferrari dreht sich. Eventuell zu schnell für Michael Schumacher – Räikkönen und Massa stehen für 2007 parat.

Michael Schumacher macht Fehler wie noch nie, sein Teamkollege Felipe Massa fährt so stark wie noch nie. Und Ferrari hat einen Vorvertrag mit Kimi Räikkönen abgeschlossen. Das sind die Vorzeichen für die Woche der Wahrheit, in der die Entscheidung über Schumis Zukunft fällt.

Beim nächsten Rennen in Monza (10. September) will Ferrari das Team für 2007 bekanntgeben. Nach BILD-Informationen findet warscheinlich schon an diesem Donnerstag (31. August) ein geheimes Treffen aller Ferrari-Bosse statt. Der schlimme Verdacht: Ferrari will den 37-Jährigen 2007 gar nicht mehr! Obwohl er die Italiener mit seinen fünf WM-Titeln wieder groß gemacht hat.

Die Alternative: Eine neue Ära mit Kimi Räikkönen (26) und Felipe Massa (25). Schumacher hat in Istanbul keine Eigenwerbung betrieben. Im Qualifying verschenkte Fehler-Schumi die Pole, im Rennen durch einen Fahrfehler vier Sekunden. So konnte Fernando Alonso seinen WM-Vorsprung auf zwölf Punkte ausbauen. Der Spanier: Michaels Fehler war der Schlüssel."

Sehen wir dieses Lächeln in der nächsten Saison in einem roten Overall? Räikkönen steht bereit für Ferrari.

Die Kommentare der italienischen Zeitungen sind gnadenlos. "Schumachers Abstieg hat begonnen. Massa gewinnt jetzt vor seinem Vorgesetzten", schreibt "La Repubblica". Die "Gazetta dello Sport" fragt: "Wie kann er sich die erwartete Aufholjagd selbst so schwer machen? Schumacher fühlt sich noch konkurrenzfähig. Aber Ferrari hat seit Monaten Räikkönen verpflichtet, um ein neues Kapitel aufzuschlagen und um ihn den Sammelbild-Alben zu schenken."

Zwar betont Ferrari offiziell immer, dass Schumi zu seinen üblichen Konditionen beliebig lange bleiben kann (40 Millionen pro Jahr) – aber ist das wirklich noch der Wunsch der Italiener? Denn es gärt zwischen Ferrari und Schumi. Der Rekord-Weltmeister möchte für seine Zukunfts-Entscheidung gerne noch mehr Zeit. Manager Willi Weber zu BILD: "Es ist alles etwas unglücklich gelaufen. Eigentlich würde es doch auch reichen, wenn Michael sich nach der Saison entscheidet. Dann ist immer noch genug Zeit."

Felipe Massa könnte 2007 die Nummer Zwei hinter Räikkönen werden. Wenn Schumi geht.

Doch die Zeiten, in denen Schumi die Bedingungen dikitert, sind vorbei. Ein Ferrari-Sprecher: "Wir geben unsere Fahrerpaarung für 2007 definitiv in Monza bekannt." Druckst Schumacher weiter rum, verkündet Ferrari eben den längst verpflichteten Räikkönen und Türkei-Sieger Massa als neue Paarung. Massas Manager ist übrigens Todt-Sohn Nicolas. Und auch bei Ferrari kennen sie Schumis zementierte Aussage: "Wenn mal die Jüngeren zu schnell für mich sind, ist es Zeit zu gehen." Nie standen zwei so junge Fahrer über ihm auf dem Podium wie in Istanbul: Massa 25 Jahre, Alonso 25 Jahre.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung