General Motors

General Motors

— 17.04.2002

Kräftiger Umsatzzuwachs

General Motors hat im ersten Quartal dank eines guten nordamerikanischen Autogeschäfts seinen Umsatz auf 46,3 Milliarden Dollar erhöht.

General Motors (GM) hatte in der Vorjahresvergleichszeit 42,6 Milliarden Dollar umgesetzt. Der Quartalsgewinn betrug 228 Millionen Dollar gegenüber 237 Millionen Dollar in den ersten drei Monaten 2001, teilte GM mit. Das schwache europäische Geschäft und hohe Restrukturierungskosten bei der GM Europe belasteten die Gewinnentwicklung. Es gab in der Berichtszeit in Europa Restrukturierungskosten von 407 Millionen Dollar. Damit will der Autoriese seine europäischen Automobiloperationen auf Vordermann bringen.

GM verdiente mit seinem Autogeschäft weltweit 467 Millionen Dollar. Dabei legte das Unternehmen in Nordamerika massiv auf 625 Millionen Dollar zu. Die Produktion stieg in der Berichtszeit um 11,4 Prozent. Die GM Europe verbuchte hingegen unter Ausklammerung der Restrukturierungsbelastung einen Verlust von 125 Millionen Dollar gegenüber roten Zahlen von 86 Millionen Dollar im ersten Quartal 2001. Der höhere Verlust war vor allem auf einen 15-prozentigen Produktionsrückgang zurückzuführen.

GM hat in der Berichtszeit weltweit 2,037 (2,148) Millionen Autos ausgeliefert. Der Nordamerika-Absatz betrug 1,310 (1,350) Stück. Der Autoabsatz fiel in Europa deutlich auf 435.000 (499.000) Einheiten, und der Marktanteil gab auf 8,7 (9,4) Prozent nach.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.