Neue Opel (bis 2018)

General Motors übernimmt Cruise Automation

— 14.03.2016

Opel arbeitet am autonomen Fahren

Der Opel-Mutterkonzern GM übernimmt das Start-up Cruise Automation. Damit soll die Entwicklung zu autonomen Autos schneller vorangehen.

General Motors übernimmt den Softwareentwickler Cruise Automation. Das erst 2013 gegründete Start-up aus San Francisco hat Lösungen fürs autonome Fahren entwickelt. Damit sollen auch bald bei Opel die Autos selbstständig fahren können.
Alle News und Tests zu Opel

Ursprünglich hatte Cruise Automation ein System entwickelt, mit dem für rund 10.000 Dollar jedes handelsübliche Auto in ein autonomes Fahrzeug verwandelt werden kann. Inzwischen arbeitet das Unternehmen hauptsächlich an Softwarelösungen. Doch an der Hardware kann es nicht liegen, dass das Unternehmen für einen Riesen wie GM so interessant ist: "Mit Cruise holen wir uns einen in der Automobilindustrie einzigartigen Technologievorsprung ins Unternehmen", sagt Mark Reuss, GM Executive Vice President, Global Product Development, Purchasing and Supply Chain.

Neue Opel (bis 2018)

Alle News zum Thema Autonomes Fahren

Cruise Automation hat sich insbesondere auf die Entwicklung und das Testen autonomer Technik im Ballungsraum San Francisco spezialisiert. Bei komplexen Situationen wie im Stadtverkehr stößt die Technik immer noch an ihre Grenzen – Cruise Automation könnte genau hier eine Lösung gefunden haben. Der Kaufpreis soll dem Technologieblog "Recode" zufolge bei über einer Milliarde Dollar gelegen haben.

Stichworte:

Autonomes Fahren

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung