Gerät blockiert Smartphones am Steuer

Gerät blockiert Smartphones am Steuer

— 09.01.2014

Zügel für Smartphonesüchtige

Am Steuer SMS schreiben oder texten, eine tödliche Gefahr. Ein neues Gerät blockiert die Textfunktion von Handys – aber nur für den Fahrer.

Das Smartphone, der Begleiter in allen Lebenslagen, die Verbindung zur Welt – und am Steuer eine tödliche Gefahr. Immer häufiger verursachen mit dem Handy hantierende Autofahrer schwere Unfälle, oft mit tödlichen Folgen. Im Internet kursieren Videos, die das dokumentieren. Auf der Elektronik-Messe CES in Las Vegas bietet die US-Firma Cellcontrol nun eine technische Lösung namens DriveID an, um den inneren Schweinehund vom Handy abzunabeln.

Das funktioniert so: Ein kleines, im Auto montiertes Gerät setzt beim Smartphone des Fahrers die Telefon- und Texttechnik außer Funktion. Auf Wunsch können auch soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook oder die beliebte Whatsapp vom Netz abgekoppelt werden. Besonders ausgeklügelt: Auch ein Telefontausch nützt der mitteilungsfreudigen Person am Steuer nichts: Wenn Fahrer und Beisitzer die Handys tauschen, setzt das DriveId genannte System auch das Beifahrer-Telefon in der Hand des Fahrers schachmatt. Wie die Technik genau funktioniert, bleibt das Geschäftsgeheimnis von Cellcontrol. Doch klar ist, dass das Gerät im Auto verschiedene Zonen einrichtet: Auf dem Rücksitz oder als Beifahrer ist das Texten ok, für Mann oder Frau am Steuer aber blockiert Die Firma weist darauf hin, dass Notrufnummern jederzeit und von jedem Platz aus gewählt werden können.

Elektronische Sperre für Hardcore-Telefonierer

Die Frage bleibt: An wen richtet sich eine technische Lösung, die auf den ersten Blick widersinnig zu sein scheint. Denn schließlich verzahnen Auto und Internet von Jahr zu Jahr immer mehr. Multimedia im Auto verbreitet sich zunehmend. Und warum sollte sich Otto Smartphonenutzer ausgerechnet ein Gerät zulegen und im Auto installieren, das ihn kommunikativ wieder isoliert? Weil mit dem zunehmenden Drang der Autos, den Fahrer vom Verkehrsgeschehen abzulenken, auch die Gefahren wachsen. Die Telefonsperre scheint das richtige Gerät für hochgradig smartphonesüchtige Autofahrer mit mächtigem inneren Schweinehund zu sein.

In den USA sollen die Geräte, die für alle gängigen Smartphone-Systeme von Android  bis zum iPhone erhältlich sind, demnächst auf den Markt kommen und umgerechnet 65 Euro kosten. Offen ist noch, ob und wann das System in Deutschland verfügbar ist.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.