Gerichtsurteil zu Ebay-Auktionsabbruch

Gerichtsurteil zu Ebay-Klage

— 16.01.2015

Online-Auktionsabbruch erlaubt

Das Landgericht Heidelberg wies im Dezember 2014 die Schadenersatz-Klage eines vermeintlich auf Ebay geprellten Klägers ab. Nun wurde das Urteil veröffentlicht.

(dpa/jb) Ein Ebay-Verkäufer, der die Versteigerung seines Sportwagens wegen Mängeln kurzfristig abgebrochen hat, muss keinen Schadensersatz zahlen. Das geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Urteil (Aktenzeichen: 3 S 27/14) der 3. Zivilkammer des Landgerichts Heidelberg hervor. Demzufolge hatte ein Ebay-Nutzer seinen Hyundai Genesis Coupé für zehn Tage auf der Internetplattform zum Verkauf eingestellt, die Auktion aber schon nach zwei Tagen gestoppt. Er hatte Ruckeln und Zündaussetzer aufgrund eines defekten Katalysators an dem Wagen festgestellt. Ein Bieter verlangte daraufhin 15.000 Euro Schadenersatz. Das Landgericht hielt das nicht für nötig: Ebay weise in den Bedingungen für eine Versteigerung darauf hin, dass ein Angebot vorzeitig zurückgenommen werden könne. Das gelte dann, wenn der Bieter sich beim Einstellen des Artikels geirrt habe oder das Angebot während der Laufzeit der Auktion beschädigt werde, was im vorliegenden Fall geschehen sei. Eine weitere Revision ist nicht zugelassen, das Urteil ist rechtskräftig.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.