Screenshot Italdesign Giugiaro GEA

Giugiaro GEA concept: Autosalon Genf 2015

— 02.03.2015

Luxus-Vision von Giugiaro

Italdesign Giugiaro stellt auf dem Autosalon in Genf die Studie GEA concept vor. Sie soll eine "Vision luxuriöser Mobilität für die Zukunft" verkörpern.

Italdesign Giugiaro präsentiert auf dem Genfer Autosalon 2015 (5. bis 15. März) die Studie GEA concept. "The Future Luxury Mobility Vision" nennt Giugiaro seinen Entwurf, der es so richtig krachen lässt. Die Limousinen-Form bleibt klassisch, wird durch wenige klar gesetzte Sicken betont. Die scharf geschnittenen Scheinwerfer setzen auf einen Mix aus Laser- und LED-Licht, die Technik liefert Audi zu. Die LEDs wechseln je nach Einsatzzweck die Farben. Das rote "Giugiaro-G" sitzt mittig unter der gestreckten Motorhaube und beherbergt eine Kamera für Assistenzsysteme, links und rechts sitzen große Lufteinlässe. Ein Chromband fließt unterhalb der kuppelartigen Fensterlinie um das Fahrzeug herum, weitere Chromakzente sitzen unten am Stoßfänger und an den Türen. Die sind gegenläufig angeschlagen und öffnen per Fernbedienung im 90-Grad-Winkel, eine störende B-Säule gibt es nicht.

Genfer Autosalon 2015: Messe-Vorschau

Lexus LF-SA
Platz dürften die Passagiere reichlich haben, denn der GEA streckt sich auf 5,37 Meter Länge, der Radstand misst 3,33 Meter. Dazu ist der hübsche Italiener 1,98 Meter breit, mit 1,46 Metern Höhe aber relativ flach. Ein echter Blickfang sind auch die 26-Zoll-Räder mit Alufelgen aus jeweils 60 Speichen. Den Antrieb besorgen vier Elektromotoren an den Differenzialen mit insgsamt 570 kW, die 250 km/h Top-Speed ermöglichen sollen und per Induktion aufgeladen werden. Obwohl die Studie ein ziemlich dickes Ding ist, soll sie dank Leichtbaumaterialien wie Alu und Carbon nur rund zwei Tonnen wiegen.

Mercedes S-Klasse Pullman (2015)

Mercedes S 600 Pullman Mercedes S 600 Pullman Mercedes S 600 Pullman
Damit die Insassen keine Zeit hinterm Steuer verschwenden, soll das GEA concept auch autonom fahren können (dann leuchten die LEDs außen blau). Sollten Sie doch selbst fahren, blicken Sie auf einen Armaturenträger mit drei hochauflösenden Bildschirmen, die Fahrtinformationen und die Infotainmentsysteme darstellen. Drei verschiedene Sitzkonfigurationen ("Office","Wellness" und "Dream") sind möglich, sodass die Passagiere entweder arbeiten oder entspannen können. Bei Bedarf klappen transparente 19-Zoll-Monitore aus der Decke oder die Sitze werden zum "Reisebett". Feinstes Leder und handgewebte Wollstoffe lassen es richtig kuschlig werden. Ob es das GEA concept je in die Serie schafft, scheint unwahrscheinlich.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.