GM Anti-Quietsch-Bremse

GM entwickelt neue Bremse

— 23.12.2011

Bremsen ohne Quietschen

Bremsenquietschen nervt. Nicht nur die Pkw-Besitzer, sondern auch die Menschen in der Umgebung. General Motors verspricht Abhilfe. Die Amerikaner arbeiten an einer lautlosen Bremse.

GM arbeitet an einer Bremse, die nicht mehr Quietschen soll. Und so funktioniert sie: In die Bremsscheibe wird ein Dämpfer eingebaut, der die Eigenschwingungen den sogenanten Slip-Stick-Effekt verhindern soll. Der entsteht, weil die Bremsklötze im schnellen Wechsel auf der Bremsscheibe reiben oder gleiten und so für Vibrationen sorgen. Die Folge sind hochfrequente Geräusche, es quietscht. GM rückt dem Problem mit einem Metallring zu Leibe, der in die Bremsscheibe integriert wird. Er absorbiert entstehende Vibrationen und damit das Quietschen. Netter Nebeneffekt: Weil Materialien mit höherer Reibkraft eingesetzt werden können, würden die Bremscheiben entweder kleiner ausfallen oder bei gleicher Größe die Bremsleistung verbessern.

Ratgeber: So packt die Bremse wieder zu

GM rechnet damit, dass die Anti-Quietsch-Bremse in zwei bis drei Jahren serienreif ist. Weil der Rostschutz an den Bremsscheiben verbessert wird, sollen sie länger halten und den Kunden im Verlauf der Jahre auch noch sparen lassen. 400 Dollar in zehn Jahren verspricht GM. Bis 2016 soll die leise Bremse in 80 Prozent aller neuen GM-Fahrzeuge für den US-Markt verbaut sein.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.