GM und Lada bauen neuen Niva

GM und Lada bauen neuen Niva

— 23.09.2002

Kooperation statt Kalter Krieg

Jetzt ist er da, der "Chevy Niva". Der erste Geländewagen von General Motors und Lada läuft im russischen Togliatti vom Band.

Der US-Automobilhersteller General Motors hat in Russland mit der Produktion von Geländewagen begonnen. In Kooperation mit dem größten russischen Autoproduzenten Awtowas (Lada) liefen am Montag in der Automobilstadt Togliatti an der Wolga, etwa 1000 Kilometer südöstlich von Moskau, die ersten Fahrzeuge des Modells Chevrolet-Niva vom Band. Das meldet die Agentur Interfax. Die Jahresproduktion soll bis zum Jahr 2005 auf 75.000 Wagen steigen.

Das russisch-amerikanische Gemeinschaftsunternehmen GM-Awtowas will mehr als die Hälfte der Produktion nach Europa, Asien und Lateinamerika exportieren. General Motors, Awtowas sowie die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) investierten bislang 330 Millionen Dollar (337 Millionen Euro) in das nach GM-Angaben bislang größte Gemeinschaftsprojekt in der russischen Automobilindustrie. Die Exportmodelle sollen nach Unternehmensangaben mit Opel-Motoren ausgestattet werden.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.