GMC Sierra All Terrain HD concept: Detroit 2011

GMC Sierra All Terrain HD Concept GMC Sierra All Terrain HD Concept

GMC Sierra All Terrain HD concept: Detroit Auto Show 2011

— 21.12.2010

Monster-Pick-up für Detroit

Die Zeit der Zurükhaltung ist vorbei, auf der Detroit Auto Show ist wieder klotzen statt kleckern angesagt. Bestes Beispiel ist der monströse Gelände-Pick-up GMC Sierra All Terrain HD concept.

Auf der Detroit Auto Show 2011 (15. bis 23 Januar 2011) zeigt die GM-Marke GMC ein Konzept, das eines ganz deutlich macht: Die Krise scheint vorbei zu sein. Denn die Amis leben mit dem Sierra All Terrain HD concept wieder ganz ungeniert ihren Drang nach großen Autos aus. Schon der serienmäßige GMC Sierra ist nicht gerade ein Hungerhaken. Der All Terrain HD aber legt noch einmal eine gute Schippe drauf. Das Kürzel HD steht für "heavy duty", somit ist der Messedebütant per Definition für schwere Aufgaben im Gelände gedacht. Seine Maße: 5,86 Meter lang, 2,11 Meter breit und 2,08 Meter hoch. Das Konzept bringt unter anderem einen Unterfahrschutz, größere Bodenfreiheit, optimierte Offroad-Stoßdämpfer und Reifen im Format 325/60 R20 mit. An der Vorderachse gibt es eine neue Einzelradaufhängung, hinten die Blattfedern der Serie. Ein neuer Stahlrahmen soll maximale Steifigkeit gewährleisten, der Kühlergrill sorgt für maximale Luftzirkulation während der Arbeit.

US-Allradler Modelljahr 2011: SUVs und Pick-ups aus den USA

Das Monstrum, das unter der Haube Dienst tut, mutet an wie vom Schiffsausrüster: Der 6,6-Liter-Turbodiesel-V8 aus der Serienversion stellt 397 PS und ein Mega-Drehmoment von 1037 Newtonmeter zur Verfügung. Die Zulade-Kapazität beträgt 1,2 Tonnen, dazu kommt noch die zulässige Anhängelast von maximal sieben Tonnen. Bei GMC ist man stolz auf das neue Riesen-Baby: "Er ist das ultimative Werkzeug für Bautrupps, Viehzüchter und Abenteurer, deren Tätigkeitsbereich nicht durch den Gehsteig begrenzt sind", verkündet Marketing-Direktorin Lisa Hutchinson. Bis zu fünf Personen kann der Gelände-Pick-up in seiner viertürigen Doppelkabine zum Einsatz mitnehmen. Den Zugang erleichtern ausfahrbare Trittstufen. Sie sind, wie alle Scheinwerfer und Leuchten inklusive der Beleuchtung für die Ladefläche mit LED bestückt. Für den Innenraum verspricht GMC Ledersitze, -lenkrad und -oberflächen sowie einigen Deko-Schnickschnack. Den Bildbeweis bleiben die Amerikaner aber noch schuldig. Ob der Monster-Pick-up tatsächlich irgendwann bei den US-Händlern steht, sagt GMC nicht. Lisa Hutchinson aber schürt die Hoffnung. Die Studie sei "ziemlich realistisch".

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.