Elf aktuelle Automodelle im Komfort-Check

Golf, CLA , 7er & Co: elf Autos im Komfort-Test

— 03.06.2013

Gesucht: der Komfort-König

Der Komfort moderner Autos wird oft der Dynamik geopfert. Bei elf aktuellen Modellen gehen wird auf Spurensuche: Wer ist zart, wer ist hart?

Fahrwerkabstimmung – das klingt nach eifrigen Mechanikern, die hektisch zwischen Werkstatt und aufgebocktem Versuchsauto hin- und herwuseln, Schlagschrauber in der einen, Klemmbrett in der anderen Hand. Und dann so lange hin und her probieren, bis das Set-up stimmt. Von wegen. Heutzutage genügt ein Tastendruck. Per Fingertipp wird aus einem harten Sportler ein sanfter Tourer. Na ja, zumindest wenn eines dieser elektronisch unterstützten Federungs- oder Stoßdämpfersysteme an Bord ist. Falls nicht, ist ein Kompromiss gefragt.

Überblick: Mit diesen Autos können Sie alt werden

Knüppelhart: Der Komfort des Mercedes CLA hat mit den ursprünglichen Markenwerten nur wenig zu tun.

Aus einer Abstimmung, die sportliches – also auch sicheres – Fahren einschließlich innigem Kontakt zur Straße mit einer weichen, somit komfortablen Haltung verbindet. Wie gut das klappt, haben wir an elf aktuellen Modellen getestet. Darunter: adaptive Stoßdämpfersysteme, Luftfederfahrwerke, aufwendige Luxus- und leichte Kleinwagenachsen. Kurz: die komplette moderne Fahrwerkbandbreite. Neben subjektiven Eindrücken zum Federungskomfort auf unebenen Straßen haben wir auch die Karosseriebewegungen per Beschleunigungssensoren erfasst und diese Werte eingeordnet. Auch das Geräuschverhalten (subjektiv) und der Sitzkomfort gingen in unsere Benotung ein. Auf einer rund 75 Kilometer langen Runde über vorwiegend schlechte Straßen haben wir das Fahrverhalten auf Bodenwellen, geflickten Oberflächen, Absätzen, Schlaglöchern und einem Kopfsteinpflasterabschnitt beurteilt. Dazu wurde die maximale "Stauchung" auf einer definierten Bodenwelle über einen elektronischen Stoßsensor erfasst, in Beschleunigungskraft umgerechnet und die relative Härte bewertet. Die subjektive Einschätzung des Komforts erfolgte sowohl aus der Position des Fahrers sowie auch aus der "Chef-Position" rechts hinten.

Wer Komfortkönig geworden ist, erfahren Sie in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten und Tabellen gibt es als Download im Online-Heftarchiv.

Wer lässt sich Federn?

Der vollständige Artikel ist ab sofort in unserem Online-Heftarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden.
Kia Carens 1.6 GDI, Opel Cascada 2.0 CDTi Biturbo, Mini Pacman Cooper S, VW Touareg V8 TDI, Porsche Cayman S, VW Golf 2.0 TDI BMT, Mercedes-Benz A 200, Mercedes-Benz CLA 220 CDI, Mercedes-Benz E 400, Opel Adam 1.4, BMW 740i

Veröffentlicht:

27.05.2013

Preis:

2,00 €


Autoren: Jan Horn, Henning Klipp

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.