Gotthard-Tunnel

Gotthardt-Tunnel dicht

— 05.09.2008

Pass statt Röhre

Der Gotthardt-Tunnel als eine der wichtigsten Verkehrsverbindungen in der Schweiz wird wegen Wartungsarbeiten gesperrt. Zwölf Nächte lang sind die Röhren dicht – als Ersatz geht's über den Pass.

Der Schweizer Gotthardt-Tunnel wird im September wieder für einige Nächte wegen Wartungsarbeiten gesperrt. Der Verkehr durch den wichtigsten Straßentunnel der Schweiz auf der A2 zwischen Göschenen und Airolo wird ab dem 8. September 2008 für insgesamt zwölf Nächte ruhen, teilte der ADAC mit. Reisende müssen in den Nächten vom 8. bis 12. September sowie vom 15. bis 19. und 22. bis 26. September jeweils von 20 Uhr abends bis 5 Uhr morgens mit Behinderungen rechnen, weil der Tunnel geschlossen bleibt. Während der Nachtsperren müssen Autofahrer über den Gotthard-Pass oder großräumig über die San-Bernardino-Route A13 Chur-Bellinzona ausweichen.

Kurzfristige Änderungen zu den Sperrzeiten sind laut ADAC möglich, Reisende auf dieser Route sollten sich also vorher unbedingt informieren. Während der Wochenenden ruhen die Wartungsarbeiten. Freie Fahrt gilt von Freitagmorgen fünf Uhr, bis Montagabend, 20 Uhr. Die Bauarbeiten sollen am 26. September gegen fünf Uhr morgens beendet sein.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.