GP von Australien 2004

Doppelsieg für Ferrari Doppelsieg für Ferrari

GP von Australien 2004

— 07.03.2004

Doppelsieg für Ferrari

Besser konnte die Saison für Ferrari nicht beginnen: Nur Rubens Barrichello konnte Schumi folgen. Doppel-Start-Ziel-Sieg.

Das erste Rennen der Formel-1-Saison 2004 ist gelaufen. Außer Ferrari kann kaum einer zufrieden sein: Mercedes-Mc-Laren bringt in Melbourne nur ein Auto ins Ziel – Coulthard landet überrundet auf Platz acht, Räikkönen fällt in Runde zehn mit Motorschaden aus; BMW-Williams konnte nicht annähernd die Geschwindigkeit von Ferrari gehen – Ralf Schumacher kommt hinter Alonso (Renault) als Vierter ins Ziel, eine Minute nach seinem Bruder, aber acht Sekunden vor Montoya (5.); Sauber und Jaguar bringen wie McLaren und Jordan lediglich ein Auto ins Ziel; die Minardi halten nur 14 (Baumgartner) bzw. 37 (Bruni) Runden durch.

Der Deutsche Nick Heidfeld (Jordan) verabschiedet sich ebenso wie Sauber-Pilot Massa in Runde 46 aus dem Rennen. Mit zwei Runden weniger als die Spitzenfahrer, aber immerhin gemeinsam überquerten die Toyota-Piloten Matta und Panis die Ziellinie.

In der Konstrukteurswertung liegt Ferrari (18 Punkte) einsam vor BMW-Williams (9) und Renault (8). Mc-Laren-Mercedes schmollt mit einem Pünktchen auf Platz fünf. Kommentar von Rennchef Norbert Haug: "Wir haben unsere Ziele ganz klar nicht erreicht." Schlimmer noch: "Insgesamt war Ferrari eine Klasse für sich."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.