GP von Deutschland in Hockenheim

GP von Deutschland in Hockenheim

— 17.07.2008

Start in die zweite F1-Saisonhälfte

Am Wochenende startet die Formel 1 in Hockenheim zum Großen Preis von Deutschland. Der Vorverkauf ist abgeschlossen. Wer den Start in die zweite Saisonhälfte live erleben will, muss Schlange stehen.

Die Königsklasse des Motorsports ist spannend wie lange nicht mehr. Auch im Jahr zwei nach Schumi ist der Platz des Thronfolgers heiß umstritten. Im Vorjahr entschied ein einziger Punkt die WM zu Gunsten von Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen gegen Super-Rookie Lewis Hamilton. Nach Halbzeit der laufenden Saison liegen diese beiden und der zweite Fahrer der Scuderia Ferrari, Felipe Massa, mit 48 Zählern gleichauf an der Spitze des Klassements. Nur zwei Punkte dahinter: BMW-Ass Robert Kubica. Am Freitag, 18. Juli 2008, beginnt auf dem Hockenheimring die zweite Saisonhälfte mit dem Großen Preis von Deutschland. Eine Vorentscheidung im Kampf um den Weltmeistertitel wird den Zuschauern am Sonntag im Badischen nicht geboten, aber die Streckencharakteristik verspricht ein aufregendes Rennen. Die 4,5 Kilometer lange Piste muss 67 Mal umrundet werden – als vermeintliche Favoriten gehen Rot, Silber und Weißblau an den Start.

Auf den meisten Formel-1-Strecken scheint das Rennen nach dem Samstags-Qualifying bereits gelaufen. Nicht so in Hockenheim. Hier ergeben sich für die Topspeed-Piloten immer wieder Möglichkeiten, am Gegner vorbeizuziehen. Diese Strecke ist so gesehen ein Muss für alle Motorsport-Enthusiasten, denn hier wird nicht nur Dank der klügeren Strategie und sekundensparenden Boxenstopps überholt, sondern auch klassisch auf der "Bremse".

Der Hockenheimring lässt seine Fans nicht im Stich

Felipe Massa in Aktion. Wer ihn auf dem Hockenheimring live erleben möchte: Es gibt noch Restkarten an der Tageskasse.

Eine Nachricht in der Presse traf deutsche Fans wie ein Schlag. Die Agentur, bei der sie ihre Tickets für den Großen Preis von Deutschland bestellt und auch bereits bezahlt hatten, sei zahlungsunfähig. Rund 500 Fans sind davon betroffen. Die Aussicht auf Rückerstattung des Kaufpreises durch die Firma "Motorsport Travelling" scheint unwahrscheinlich. Glük im Unglück: Die Hockenheim-Ring GmbH springt ein und spendiert als Ersatz 500 Wochenendtickets für die Südtribüne. "Für uns steht der Fan an erster Stelle, und deswegen sehen wir es als unsere Pflicht an, hier auszuhelfen", kommentiert  Georg Seiler, Geschäftsführer der Hockenheim-Ring GmbH, die Aktion für seine Zuschauer, die auch von Premiumpartner Mercedes-Benz befürwortet wird.

Volles Programm

Neben einem vielversprechenden Rennen verspricht der Große Preis Santander von Deutschland 2008 Fans und Zuschauern ein Programm, das die Formel 1 näher denn je bringt: Besuche deutscher Kinostars und prominenter Gäste, Touren durch die PIT-Garagen der Teams, Besichtigungen des "heiligen Inneren" der Formel 1, des F1-Fahrerlagers, Autogrammstunden mit Formel-1-Fahrern sowie das Revival der BMW M1 Procar-Serie und Renntaxifahrten mit Formel 1-Piloten. Dieses Mal dabei: Nick Heidfeld, Robert Kubica, Christian Klien, Timo Glock, Adrian Sutil, Sebastian Vettel, Sébastien Bourdais, Jenson Button, Rubens Barrichello, Alexander Wurz, Luca Filippi, Mike Conway, Giancharlo Fisichella, Tonio Liuzzi, Jarno Trulli, Sébastien Buemi sowie die beiden DTM-Champions Bernd Schneider und Bruno Spengler samt Piloten aus der GP2 Serie und dem Porsche Supercup. Wann: Donnerstag zwischen 17.30 und 19 Uhr für Inhaber eines Drei-Tages-Tickets. 50 Fahrten gibt es noch zu gewinnen! Am Donnerstag, dem 17.7.2008, ab zwölf Uhr auf der HoRi-Tribüne im Fanbereich des Hockenheimrings!

Autogrammstunden mit Top-F1-Piloten: Auf der Hockenheimring-Bühne, hinter Südtribüne am Donnerstag, 17. Juli um 15.15-15.35 mit den Piloten der Scuderia Ferrari, Kimi Raïkönen, Felipe Massa. Wer sich jetzt noch entschließt, dabei zu sein, der bekommt seine Tickets an der Tageskasse. Hier die Preise:

Freitag: Süd A/B/F/G/H, nicht überdacht – 50 Euro; Innentribüne, nicht überdacht – 40 Euro; Nordtribüne, nicht überdacht – 40 Euro.

Samstag: Süd A/B/F/G/H, nicht überdacht – 80 Euro; Innentribüne, nicht überdacht – 70 Euro; Nordtribüne, nicht überdacht – 70 Euro.

Sonntag: Süd C/D/E, nicht überdacht – 347 Euro; Süd A/B/F/G/H, nicht überdacht – 297 Euro; Innentribüne, überdacht – 297 Euro; Innentribüne, nicht überdacht – 248 Euro; Nordtribüne, nicht überdacht – 248 Euro.

Autor: Sven-Jörg Buslau

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.