GP von Frankreich 2006

Großer Preis von Frankreich 2006 Großer Preis von Frankreich 2006

GP von Frankreich 2006

— 17.07.2006

Schumi holt weiter auf

In der Hitzeschlacht von Magny-Cours ließ der Rekordweltmeister das komplette Feld hinter sich. Der Abstand auf Alonso beträgt jetzt 17 Punkte.

Michael Schumacher mit der italienischen Flagge, das ist ein bizarres Bild – aber vielleicht wollte der deutsche Rekordweltmeister einfach ein Zeichen setzen. Italien stellt den Fußballweltmeister, warum nicht auch das Weltmeisterauto der Formel 1? Zumal der Gegner beim Grand Prix in Magny-Cours wie vor einer Woche ebenfalls Frankreich hieß.

Schumacher hielt vor der Siegerehrung die Trikolore wie ein Symbol der Hoffnung hoch. Vier Siege hat er in dieser Saison mit dem italienischen Team gegen Fernando Alonso und den französischen Hersteller Renault verbuchen können, den zweiten in Folge nach Indianapolis.

Der Rekord-Champion pirscht sich also langsam ran an den spanischen Weltmeister: 17 Punkte trennen ihn jetzt noch von Alonso, allerdings kann er bei sieben verbleibenden Rennen nicht aus eigener Kraft den Titel zurück holen nach Maranello n die Ferrari-Zentrale. "Der Erfolg kommt etwas überraschend, weil wir das ganze Wochenende nicht genau wußten, wo wir und Ferrari stehen", gluckste Schumacher.

Dem Rekordweltmeister glückte zudem ein moralisch nicht unwichtiger Auswärtssieg. Auch wenn er bereits das achte Mal in Magny-Cours gewinnen konnte, ist es immerhin das Heimrennen von Renault und dessen Reifenlieferanten Michelin. Doch Bridgestones Gummiwalzen, die wichtigsten Faktoren im Titelrennen, scheinen auf heißen Strecken besser in Schuß sein als die Konkurrenten. "Ihre Reifen haben hervorragend funktioniert, das sieht man auch an Toyota", sagte Alonso über den japanischen Lieferanten. Toyota-Pilot Ralf Schumacher raste bei Temperaturen um 37 Grad auf einen hervorragenden vierten Platz.

Michael Schumacher behauptete beim Start seine Pole Position, dahinter wehrte Teamkollege Felipe Massa die Angriffe Alonsos geschickt ab. Dadurch konnte sich Schumacher das Rennen bequem einteilen und auch die Tatsache, daß Alonso einmal weniger an die Box mußte, gefährdete den Sieg nie. "Ich war einmal fast im Gras, beim Versuch Felipe zu überholen, dann mußte ich mich zurückhalten", haderte Alonso. "Aber für den Sieg hätte es nicht gereicht."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.