Formel 1, Montreal 2008, BMW-Doppelsieg

GP von Kanada 2008

— 09.06.2008

BMW im Doppelpack

Die BMW-Sauber-Piloten Robert Kubica und Nick Heidfeld überzeugten mit einem Doppelsieg beim GP von Kanada. Auch Timo Glock (Platz 4) und Sebastian Vettel (Platz 8) fuhren in die Punkte.

Ein kurioser Boxengassen-Crash der beiden WM-Führenden Lewis Hamilton und Kimi Räikkönen hat Robert Kubica und Nick Heidfeld den Weg zum Doppelerfolg frei gemacht und BMW-Sauber die Sieg-Premiere in der Formel 1 beschert. Ein Jahr nach seinem Horror-Unfall beim Großen Preis von Kanada fuhr der Pole Kubica am Sonntag (8. Juni 2008) an gleicher Stelle den ersehnten ersten Erfolg im 42. Grand Prix der Weiß-Blauen ein und übernahm zugleich die Spitze in der WM-Gesamtwertung. Der Mönchengladbacher Heidfeld machte als Zweiter den Triumph des bayrisch-schweizerischen Rennstalls perfekt. Das Duo profitierte dabei vom peinlichen Missgeschick des von Startplatz eins gestarteten McLaren-Mercedes-Piloten Hamilton, der in der 20. Runde nach dem ersten Tankstopp ins Ferrari-Heck des finnischen Weltmeisters gerauscht war und deshalb beim nächsten Rennen im französischen Magny-Cours zehn Plätze weiter hinten starten muss.

Mit seinem Triumph in 1:36:24,442 Stunden nach 305,27 Kilometern auf dem Circuit Gille Villeneuve setzte sich der 23 Jahre alte Krakauer auch mit 42 Punkten auf Rang eins der WM-Fahrerwertung. Auf Platz zwei folgen nun Hamilton und der Brasilianer Felipe Massa (je 38), der auf der Île Nôtre Dame als Fünfter zumindest vier WM-Punkte einfuhr und der Scuderia damit die Führung in der Teamwertung rettete. Dort rangieren die Roten nun mit 73 Zählern drei Punkte vor BMW-Sauber. Dritter sind die Silberpfeile mit 53 Zählern, da auch der Finne Heikki Kovalainen als Neunter keine Punkte holte.

Sein bestes Karriere-Ergebnis gelang Toyota-Mann Timo Glock. Der Wersauer wurde hinter Red-Bull-Mann David Coulthard Vierter und kassierte damit fünf Punkte. Einen Zähler ergatterte auch Toro-Rosso-Pilot Sebastian Vettel als Achter. Der von Platz fünf gestartete Wiesbadener Nico Rosberg beschädigte sich seinen Frontflügel, als er Hamilton nach dessen Unfall mit Räikkönen ins Auto fuhr und musste sich mit Rang zehn begnügen.

Fahrerwertung
Position Punkte Fahrer Team
1. 42 Robert Kubica Sauber-BMW
2. 38 Lewis Hamilton McLaren-Mercedes
3. 38 Felipe Massa Ferrari
4. 35 Kimi Räikkönen Ferrari
5. 28 Nick Heidfeld Sauber-BMW
6. 15 Heikki Kovalainen McLaren-Mercedes
7. 15 Mark Webber Red Bull
8. 12 Jarno Trulli Toyota
9. 9 Fernando Alonso Renault
10. 8 Nico Rosberg Williams-Toyota
13. 5 Timo Glock Toyota
14. 5 Sebastian Vettel Toro Rosso

Autor: Sven-Jörg Buslau

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.