GP von Melbourne 2007

GP von Melbourne 2007

— 18.03.2007

Kimis erster Streich

Pole Position, schnellste Runde(n) und ganz oben auf dem Podium: Perfekter konnte Kimi Räikkönens erstes Rennen für Ferrari nicht laufen.

Alles richtig gemacht. Das ist das Fazit von Kimi Räikkönen nach dem Grand Prix von Melbourne. Der smarte Finne deklassiert die Konkurrenz und holt souverän die ersten zehn Punkte für seinen neuen Arbeitgeber. Ferrari-Team-Kollege Massa musste aus der letzten Reihe starten, am Ende holte er hinter Giancarlo Fisichella (Renault) Platz 6. Es geht also auch ohne Schumi. Nahezu perfekt lief es auch für McLaren-Mercedes, die mit 14 Zählern die Teamwertung anführen (vor Ferrari, 13, und BMW Sauber, 5): Weltmeister Alonso und Debütant Hamilton flankieren Räikkönen auf dem Podium. Nick Heidfeld ist bester von vier deutschen Fahrern: Mit Rang vier holt er seine ersten fünf WM-Punkte. Ralf Schumacher sichert sich und Arbeitgeber Toyota immerhin einen Zähler: Rang 8 (vor seinem Team-Kollegen Jarno Trulli). Ein Pünktchen besser als Ralle: Nico Rosberg und sein Williams auf Platz 7. Letzter im Bunde der Deutschen ist Spyker-Fahrer Sutil: 17. mit zwei Runden Rückstand. Immerhin angekommen, anders als zum Beispiel David Coulthard und Alexander Wurz, die nach Kollision ausgeschieden sind.
Alles über das Rennen in Melbourne können Sie im neuen Live-Ticker von autobild.de und adrivo.com nachlesen. Tabellen und alle News zum ersten Rennen der F1-Saison 2007 gibt es auf unserer neuen Formel-1-Seite.

Autor: Ralf Bielefeldt

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.