Motorrad-WM 2008, Brünn, 17. 8. 2008, Erster Sieg für Stefan Bradl

GP von Tschechien 2008

— 18.08.2008

Stefan Bradls erster Sieg

Mit einer furiosen Aufholjagd hat Stefan Bradl seinen ersten Sieg in der 125er-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft errungen. Am Sonntag siegte Bradl Junior im tschechischen Brünn.

Motorrad-Pilot Stefan Bradl ist nach einem grandiosen Rennen zum ersten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere gerast. Drei Jahre nach seiner Premiere bei der Motorrad-WM siegte der Zahlinger am Sonntag (17. August 2008) in der 125-ccm-Klasse im tschechischen Brünn und sorgte damit für den ersten deutschen Sieg seit 2003. Der von Startplatz 13 ins Rennen gegangene Bradl setzte sich mit seiner Aprilia in der dritten Runde erstmals an die Spitze des Feldes und fuhr am Ende sogar einen Vorsprung von 8/10 Sekunden heraus. Auf den zweiten Platz fuhr der Franzose Mike Di Meglio vor dem Spanier Joan Olive (beide Derbi). Aprilia-Pilot Sandro Cortese aus Berkheim belegte Rang sieben. Der erst 15-jährige Jonas Folger aus Mühldorf kam bei seinem WM-Debüt auf seiner KTM nicht ins Klassement.

17 Jahre nach Vater Helmut steht wieder ein Bradl auf dem Treppchen ganz oben.

"Es ist schwierig, meine Gefühlslage zu beschreiben. Als ich die Nationalhymne hörte, war es einfach nur ein Traum", sagte der 18-jährige Bradl, der sich nun als Gesamt-Dritter mit 126 Punkten sogar Hoffnungen auf den Gewinn des WM-Titels in der Achtelliterklasse machen darf. Bei noch sechs ausstehenden Rennen ist der Franzose Di Meglio mit 186 Zählern Gesamtführender vor dem Italiener Simone Corsi (142). Nach dem dritten Platz beim Auftaktrennen in Doha und dem zweiten Rang beim Heimspiel auf dem Sachsenring, machte Bradl Junior mit einer fahrerischen Glanzleistung den ersten deutschen WM-Sieg seit fünf Jahren perfekt. "Es war ein sehr hartes Rennen. Erst im zweiten Versuch ist es mir gelungen, davon zu fahren. Ich musste mich sehr konzentrieren, denn in einer solchen Situation gehen einem ganz viele Sachen durch den Kopf. Ich habe den Kampf gegen mich selbst gewonnen", betonte Bradl nach der Siegerehrung.

Fast wie bei den Rossis

Als letzter Deutscher triumphierte Steve Jenkner am 28. Juni 2003 beim Regen-Rennen in Assen. Der bisher letzte Bradl-Sieg liegt noch weiter zurück: Vater Helmut gewann 1991 in Le Mans. "Es ist etwas ganz Besonderes, dass wir jetzt zwei Grand-Prix-Sieger in der Familie haben. Jetzt können wir uns mit den Rossis vergleichen. Das ist unglaublich", sagte Bradl-Junior, bevor er von seinem Vater in die Arme genommen wurde.

Der fünfmalige Champion Valentino Rossi aus Italien machte mit seinem Sieg in der MotoGP-Klasse einen wichtigen Schritt in Richtung sechste Weltmeisterschaft. Der Yamaha-Fahrer verwies den Spanier Toni Elias (Ducati) und Loris Capirossi (Suzuki) aus Italien auf die Plätze. Sein bisher härtester Verfolger, der australische Weltmeister Casey Stoner (Ducati), kam nicht ins Ziel. In der 250er Klasse siegte der Spanier Alex Debon vor seinem Landsmann Alvaro Bautista. Dritter wurde der Italiener Marco Simoncelli. Gesamtführender in dieser Klasse bleibt Simoncelli (Metis Gilera, 180 Punte) vor dem finischen KTM-Piloten Mika Kalio (164 Punkte) und Alex Debon (Aprilia, 138 Punkte). Der nächste WM-Lauf findet am 31. August 2008 in Misano/Italien statt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.