GP3: Alesi junior siegt

Fotostrecke: 10 Motorsport-Stars von morgen

GP3: Alesi junior siegt

— 17.07.2017

Aber ein Mercedes-Junior dominiert

Giuliano Alesi gewann in Silverstone sein erstes GP3-Rennen. In der Meisterschaft aber dominiert ein Mercedes-Junior: George Russell.

Vater Jean Alesi, Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene, dazu die zahlreichen Mechaniker seines Trident-Teams: Sie alle gratulierten Giuliano Alesi zum ersten GP3-Sieg seiner Karriere in Silverstone. Es war ein starker Start-und-Ziel-Sieg des 17-jährigen Teenagers.

Jean Alesi gewann das Chaosrennen von Kanada 1995 in der Formel 1 für Ferrari. Noch überraschender war allerdings, dass der Franzose danach keinen weiteren GP-Sieg mehr nachlegen konnte. Er galt als eines der größten Formel-1-Talente der 90er Jahre – hat daraus aber zu wenig Profit schlagen können. Immer wieder war er zur falschen Zeit am falschen Ort.

Mercedes-Junior George Russel dominiert die GP3

Sein Sohn Giuliano gehört inzwischen zum Ferrari-Juniorprogramm. 2015 stieg er in der französischen Formel 4 in den Formel-Rennsport ein, gewann gleich das Auftaktrennen und beendete die Meisterschaft auf Platz vier. 2016 stieg er in die GP3 auf, für viele Experten zu früh. In dieser Saison ist der Knoten geplatzt: Alesi liegt derzeit auf Rang sechs der Tabelle. Es führt Mercedes-Nachwuchsfahrer George Russell, der in Silverstone das zweite Hauptrennen in Folge für sich entscheiden konnte.

Fotostrecke: 10 Motorsport-Stars von morgen



Beim Sprintsieg am Sonntag profitierte Alesi von Problemen des Pole-Setters Dorian Boccolacci. Alesi erbt Startplatz eins und gab die Führungsposition nicht wieder ab.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: GP3 Series

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung