Greenpeace: Anti-VW-Aktion

Anti-VW-Spot Anti-VW-Spot

Greenpeace: Anti-VW-Aktion

— 30.06.2011

Greenpeace greift VW an

Greenpeace stellt VW als Klimakiller an den Pranger. Im Mittelpunkt der Kampagne steht eine modifizierte Version des Passat-Werbespots mit Darth Vader in der Hauptrolle.

Die Umweltschützer von Greenpeace ziehen gegen VW ins Feld. In einer groß angelegten Aktion namens "VW: The Dark Side" stellen sie den Autobauer als globalen Klimakiller an den Pranger. Zur Veranschaulichung seines Anliegens hat Greenpeace den bekannten Werbespot The Force der Wolfsburger modifiziert. Der kleine Darth Vader wird in der Greenpeace-Version von den Vertretern der guten Seite bekämpft. Luke Skywalker, Yoda, R2D2, Prinzessin Leia, Chubaka – alle sind dabei, ebenfalls im Kleinformat. Unterstützung bekommt Darth Vader vom VW-gelabelten Todesstern. Wie der Kampf ausgeht, verrät die Fortsetzung: Greenpeace entrollt ein gewaltiges "Save your Planet"-Banner auf dem Todesstern. Der mutiert zur harmlosen Discokugel, Darth Vader kehrt sich vom Bösen ab und wagt mit Luke und Co ein kleines Tänzchen.

Auf einer eigens eingerichteten Website hat Greenpeace seine ganz eigene Star Wars-Welt erschaffen. Ziel: Die Rekrutierung von Jedis, um VW von der dunklen Seite der Macht abzubringen. Das dazugehörige "Manifest der Rebellion" umfasst drei Vorwürfe: VW arbeite gezielt gegen eine Anhebung der CO2-Reduktionsziele an, verhindere strengere C02-Grenzwerte bei Autos und vermarkte seine Autos mit Spritspar-Technologie lediglich als teure Nischenprodukte. Zwar wolle man, so der Greenpeace-Vorwurf, der "umweltfreundlichste Autobauer der Welt" sein, doch von den 2010 verkauften Autos seien nur sechs Prozent mit VWs Spritspar-Technologie ausgestattet. Greenpeace sieht VW als größten Autobauer Europas in einer ganz besonderen Verantwortung und fordert, dass die Fahrzeugflotte bis 2040 komplett ohne Öl auskommt.

Auf Anfrage von BILD.de reagierte Volkswagen mit Unverständnis: "Die Greenpeace-Kritik, die hinter dem Film steckt, können wir nicht nachvollziehen", sagte ein VW-Sprecher gegenüber BILD.de. "Beim Thema Verbrauch sehen wir uns bei Volkswagen als Vorreiter und weiterhin auf einem guten Weg. Allein von 2006 bis 2010 senkten wir den Verbrauch unserer Modellpalette um mehr als 13 Prozent." Die Umweltschützer von Greenpeace sind indes zuversichtlich, dass ihre Mission gelingen kann: "Noch ist nicht alles verloren, wir spüren deutlich: Es steckt Gutes in Volkswagen!"
Zum Vergleich der Original-Spot von VW:

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.