Tsipras will Politiker-Dienstwagen verkaufen

Griechenland will Politiker-Dienstwagen verkaufen

— 03.02.2015

Sparen auf Griechisch

Griechenlands neuer Regierungschef Tsipras will die Dienstwagen der Politiker verkaufen. Stattdessen sollen sie Taxi fahren oder eigene Autos nutzen.

Griechenlands neuer Regierungschef Alexis Tsipras greift zu einer ungewhnlichen Manahme, um Kosten zu sparen und Geld in die klamme Staatskasse zu splen: Jetzt kndigte Tsipras an, er wolle die gesamte Dienstwagenflotte des Kabinetts verkaufen, meldet der "Spiegel". Seinen Kabinettskollegen legt Tsipras ans Herz, knftig Taxi zu fahren oder ihr eigenes Auto zu benutzen. Angesichts des immensen Schuldenbergs Griechenlands in dreistelliger Milliardenhhe erscheint der geplante Verkauf der berwiegend aus der Oberklasse stammenden Fahrzeuge allerdings eher eine symbolische Handlung.

Finanzminister Varoufakis fhrt Motorrad

Teil des griechischen Politiker-Fuhrparks ist auch ein BMW 7er High Security.

Immerhin knnten die Karossen der Staatsdiener einige Millionen Euro erlsen, befinden sich im Fuhrpark doch auch einige sehr teure Fahrzeuge, unter anderem ein gepanzerter 7er-BMW mit Satelliten-Kommunikationsanlage und diversen Extras im angeblichen Gesamtwert von 750.000 Euro. Regierungschef Tsipras geht mit gutem Beispiel voran: Er will weiter einen schwarzen Audi A4 nutzen, den er bereits als Oppositionsfhrer fuhr. Auch Finanzminister Giannis Varoufakis gibt sich bescheiden und nutzt hufig ein Taxi, um sich in Athen zu bewegen. Gelegentlich soll er sogar auf einem Motorrad unterwegs sein. Vize-Verwaltungsreformminister Georgios Katrougalos, der den Verkauf der Dienstwagenflotte angestoen hat, will knftig seinen Privatwagen fr Dienstfahrten verwenden. Sein altes MG Cabrio sei allerdings etwas altersschwach.

Stichworte:

Politiker-Dienstwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen