Grönholm übernimmt Führung in der WRC

Grönholm übernimmt Führung in der WRC

— 19.02.2007

Ford dominiert im Schnee

Die Schneesaison der WRC ist abgeschlossen. Schneekönig ist Marcus Grönholm. Loeb und Citroën bleiben in Norwegen ohne Punkte.

Nach seinem Sieg in Schweden beendete Marcus Grönholm (Ford Focus WRC) die Rallye Norwegen als Zweiter. Mit 24 Punkten setzte er sich auch an die Spitze des WRC-Klassements. Sein größter Konkurrent um den WM-Titel den Monte-Sieger Sëbastien Loeb (Citroën C4 WRC), in Schweden noch auf Rang zwei, erwischte es in Norwegen heftig. Erst behinderte ihn Schnee im Luftfilter auf der elften Wertungsprüfung, dann versenkte er auf der zwölften WP sein Gefährt in einer Scheewand. Nach einem weiteren Abflug war jede Chance auf Punkte für ihn wie auch für Citroën im Schnee versunken, da auch der zweite Citroën-Werkspilot Dani Sordo einen Ausfall zu vermelden hatte.

Im Gesamtklassement liegt jetzt Grönholm mit 24 Punkten vor Norwegen-Sieger Mikko Hirvonen (Ford Focus WRC), der 20 Zähler aufweist. Loeb, trotz seines Desasters, ist Dritter mit 18 Punkten. In der Teamwertung ist die Führung für den Focus WRC schon ein bisschen komfortabler. Ford (44) kann hier bereits mit 17 Punkten Vorsprung auf Citroën (27) die Fahrt nach Mexiko zum vierten WM-Lauf antreten. In Mittelamerika sind die Boliden erstmals auf Schotter unterwegs. Vom 8. bis 11. März 2007 wird dann Sébastien Loeb versuchen auf den Pisten von Leon nach Guanajuato seinen Sieg aus dem vorigen Jahr zu wiederholen.

Autor: Sven-Jörg Buslau

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.