Großer Preis der USA 2006

Großer Preis der USA 2006

— 30.06.2006

Formel 1-Tross auf Schmusekurs

Nach dem Skandalrennen im letzten Jahr ist Wiedergutmachung angesagt: Jede Menge Autogramme und Freikarten für die Fans.

Es ist eine wahre Charme-Offensive, die die Formel 1 gestartet hat. 15 Piloten, darunter auch Michael Schumacher und Fernando Alonso, gaben am Donnerstag (29. Juni 2006) in der Boxengasse den Fremdenführer und schrieben Autogramme. Der Reifenhersteller Michelin verschenkte 20.000 Freikarten für das Rennen am Sonntag (ab 19 Uhr live im autobild.de-Ticker). Die PS-Branche hat viel gutzumachen in Indianapolis, wo der Große Preis der USA 2006 ausgtragen wird.

Im Vorjahr mußten die 14 Autos mich Michelin-Reifen nach der Aufwärmrunde aus Sicherheitsgründen wieder in die Box zurückfahren. Sechs Boliden lieferten sich danach ein Rennen der Farce, in dem 100.000 Fans mit Bierbüchsen warfen und der beschimpfte Sieger Michael Schumacher flüchten mußte. Doch der Ärger scheint verraucht. Der Vorverkauf läuft gut, es wird wie im Vorjahr mit 100.000 Zuschauern gerechnet.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.