Großer Preis von Großbritannien 2004

Großer Preis von Großbritannien 2004

— 12.07.2004

Schumis Trick mit der Box

Michael Schumacher feierte in Silverstone seinen 80. Grand Prix-Triumph – und verwies den Trainings-Besten Räikkönen auf Platz zwei.

Michael Schumacher hat die Konkurrenz wieder einmal an der Box ausgetrickst – und beim Großen Preis von Großbritannien, dem elften Rennen des Jahres, seinen zehnten Erfolg herausgefahren. Nach dem 80. Sieg seiner Formel-1-Karriere fehlen Schumi noch vier erste Plätze, um zum siebten Mal den Titel zu erobern. Zweiter in Silverstone wurde McLaren-Mercedes-Pilot Kimi Räikkönen im neuen Silberpfeil vor Schumachers Teamkollegen Rubens Barrichello.

In Magny-Cours entschied sich Ferrari noch für eine "historische" Vier-Stopp-Strategie, ein Stopp mehr als die Konkurrenz. In Silverstone wurde ein Mal weniger als bei den anderen getankt. Knapp war es trotzdem, denn Schumacher hatte im Ziel nur 2,1 Sekunden Vorsprung auf Räikkönen. Zum Heimspiel am Hockenheimring am 25. Juli kommt der sechsmalige Champion mit einem komfortablen Punktepolster: Nach elf Rennen hat der 35-Jährige bereits 100 Zähler, 26 mehr als sein brasilianischer Teamkollege Barrichello.

BMW-Williams brachte in Silverstone nur den Fünftplatzierten Juan Pablo Montoya in die Punkte. Marc Gené, Ersatzmann für den verletzten Ralf Schumacher, musste sich mit Rang 12 begnügen. Jordan-Pilot Nick Heidfeld, der mit einem freien Platz bei Williams-BMW liebäugelt, konnte auf Rang 15 keine Werbung in eigener Sache machen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.