Growler E 2011: Automobilsalon Genf 2011

Growler E 2011 Growler E 2011

Growler E 2011: Automobilsalon Genf 2011

— 07.03.2011

Der neue Jaguar E-Type

Jaguar will keinen Nachfolger für den E-Type bauen. Jetzt springt Vizualtech in die Bresche. Die schwedische Designschmiede stellt in Genf einen Neuentwurf mit Namen Growler E 2011 vor.

Am Design neuer Jaguar-Modelle scheiden sich die Geister. Für viele Fans der Marke ist der E-Type – der in diesem Jahr 50 Jahre alt wird – der Jaguar schlechthin. Eine Neuauflage wünschen sich viele Autonarren, aber Jaguar wird diesen Wunsch nicht erfüllen. Ein Schweizer Geschäftsmann wollte sich mit diesem Zustand nicht zufrieden geben und beauftragte die schwedische Designschmiede Vizualtech mit dem Entwurf eines neuen E-Type. Der hört auf den Namen Growler E 2011 und steht als Unikat auf dem Autosalon in Genf (3. bis 13. März 2011). Und was die beiden Designer Bo Zolland und Robert Palm da auf die Räder gestellt haben, weckt sofort den Wunsch nach einer Kleinserie. Die könnte auch kommen, wenn sich genug Interessenten für den Growler finden.

Auf einen Blick: Die Stars auf dem Genfer Autosalon 2011

Noch ist der Growler E 2011 nur eine Studie. Doch diese klassischen Linien betteln förmlich um einen Bau in Serie.

Die Basis für die Neuinterpretation des E-Type liefert der aktuelle Jaguar XKR, dessen Fahrwerk auch unter der Karosserie aus Kohlefaser steckt. Auch beim Chassis verwedeten die Schweden Kohlefaser, so wird kräftig Gewicht gespart. Rund 1500 Kilo wiegt der Growler und ist damit rund 200 Kilo leichter als der XKR. Dessen 5,0-Liter-Motor mit Kompressoraufladung leistet im Schwedenhappen statt 510 etwa 600 PS und lässt den Growler angeblich in weniger als vier Sekunden auf Tempo 100 fliegen. Doch nicht nur die Fahrleistungen der Studie überzeugen: Auch das Design ist absolut schlüssig. Zwar setzt der Growler auf Doppelscheinwerfer und hat nicht den kuppelartigen Aufbau der Passagierkabine, aber dennoch ist das Vorbild E-Type in den wunderbar fließenden Linien klar zu erkennen.

Auch das elegante Heck mit einer breiten Chromzierleiste und die nach oben gewandten Auspuffrohre zitieren den Jaguar E-Type. Abgerundet wird das Bild von klassischen, verchromten Speichenrädern. Spätestens beim Preis wird der Traum vom neuen E-Type für fast alle Fans enden: Kommt der Growler E 2011 in einer Kleinstserie, soll er 1,4 Millionen Euro kosten. Selbst wenn er in größerer Stückzahl gebaut würde, wären immer noch mindestens 700.000 Euro fällig.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.