Günstiges Navi bei Alfa

Günstiges Navi bei Alfa

— 01.10.2007

Der italienische Weg

Die Vernetzung elektronischer Telematik-Bausteine verhilft Alfa-Romeo-Kunden zu einem besonders günstigen Navigationssystem. Außerdem suchen die Italiener mit einem Wettbewerb einen Namen für ihren Kleinwagen.

Alfa Romeo bietet die Modelle Spider, 159 und Brera ab sofort mit der neuesten Generation des Kommunikations- und Navigationssystems "Blue & Me NAV" an. Die Kombination aus Navi, Bluetooth-Freisprechanlage und einer USB-Schnittstelle kostet in Verbinbdung mit einem Multifunktionslenkrad 750 Euro. In der Top-Ausstattung ist die Option sogar für 650 Euro zu haben. Der für ein fest integriertes Navigationsgerät erstaunlich niedrige Preis ist laut Alfa durch die intelligente Vernetzung der elektronischen Telematik-Bauteile möglich. Die jeweiligen Straßendaten können einem zum Lieferumfang gehörenden USB-Stick in das System übertragen oder aktualisiert werden. Ab Werk sind auf dem Stick die Daten für Deutschland enthalten, die Europa-Daten kosten extra. Über die USB-Schnittstelle im Handschuhfach können auch externe MP3-Player angeschlossen werden.

Namen für den "Junior" gesucht

Für das in einem Jahr kommende Fahrzeug im B-Segment sucht Alfa Romeo einen Namen. Zur Zeit hört der "Kleine" unterhalb des 147 noch auf die interne Projektbezeichnung "Junior". Aktuell können Alfa-Fans in Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Großbritannien und Japan auf der internationalen Homepage www.alfanaming.de (bzw. it, fr, es, co.uk und jp) abstimmen. Gesucht wird ein Name, der italienisch und dynamisch klingt. Aus jedem Land kommen zwei Bezeichnungen in die Endauswahl. Ab November beginnt eine zweite Phase, dann folgt die Wahl des Siegers auf derselben Homepage. Dem Sieger winkt ein Alfa Spider als Preis.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.