Gumpert Apollo

Gumpert Apollo

Gumpert Apollo

— 03.11.2005

Ost-Sportler am Start

Ex-Audi-Sportchef Roland Gumpert schickt den Supersportler Apollo in Serie. Für 230.000 Euro gibt es 650 PS und reichlich Fahrspaß.

Die Firma des ehemaligen Audi-Motorsportchefs Roland Gumpert hat mit der Serienproduktion des straßentauglichen Renners Apollo begonnen. Die ersten 650 PS starken und 360 km/h schnellen Supersportler werden noch 2005 ausgeliefert.

2006 sollen 50 bis 60 Stück des 229.680 Euro teuren Apollo gebaut werden. Produziert wird zunächst in Ingolstadt und im thüringischen Altenburg, der Verkauf erfolgt über den sogenannten Ossiversand. In dem Internet-Shop für DDR-Retroprodukte hat das Modell längst seinen festen Platz.

Von 2006 an sollen bis zu 50 Beschäftigte die Rennwagen nur noch in Thüringen montieren. Mit seinen Fahrleistungen braucht sich der Apollo nicht hinter Ferrari und Co. zu verstecken: Der 4,2 Liter große V8-Bi-Turbo beschleunigt das 980-Kilo-Leichtgewicht in drei Sekunden auf Tempo hundert, nach 8,9 Sekunden sind 200 km/h erreicht.

Kontakt Gumpert Sportwagenmanufaktur GmbH, Friedrich-Ebert-Str. 33, 04600 Altenburg, www.gumpert.de

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.