H-Kennzeichen legen kräftig zu

H-Kennzeichen legen kräftig zu

— 10.04.2002

Youngtimer schwer im Kommen

Es lebe die Nostalgie! Die Zahl der Old- und Youngtimer auf deutschen Straßen ist in den vergangenen Jahren um 50 Prozent gestiegen.

Alles zum Thema Kfz-Kennzeichen

Zurück in die Zukunft. Veteranenmessen feiern Besucherrekorde (zur Techno Classica in Essen kamen 108.000 Oldie-Fans), die Deutschen fahren auf Chrom statt Plastik, auf Mechanik statt Hightech ab. Im Sog der etablierten Oldtimerszene erleben vor allem die Youngtimer – junge Alte ab ca. 20 Jahren – eine Renaissance. Nach den jüngsten Zahlen des Kraftfahrtbundesamts (KBA) gibt es einschließlich der vorübergehend stillgelegten Fahrzeuge rund 560.000 Pkw, die 20 Jahre oder älter sind. Einen großen Anteil am Boom hat das 1997 eingeführte H-Kennzeichen für über 30- jährige Autos. Während das KBA Mitte 1999 noch 40.065 Pkw mit dem Steuer sparenden Nummernschild (192 Euro im Jahr) registrierte, waren es Anfang 2001 schon 60.052. Neuere Zahlen liegen noch nicht vor. Ein Ende des Booms ist nicht in Sicht: In Zeiten kurzlebiger Trends und extrem komplizierter Technik sehnen sich viele Menschen nach beständigen, einfachen Dingen. Wovon letztlich auch der Neuwagenhandel profitiert: „Alte Autos sind die beste Werbung, um unsere Langlebigkeit zu demonstrieren“, so Frank Lamparter vom Mercedes-Benz Classic Center. Die Kampagne für die neue E-Klasse bweist es.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.