Häkkinens Formel-1-Comeback

Häkkinens Formel-1-Comeback

— 01.12.2006

Rumpelfinnchen

Erste Tests von Oldie Mika Häkkinen im McLaren-Mercedes gingen in die Hose: drei Sekunden Rückstand. Der Finne ist trotzdem happy.

Mika Häkkinens Formel-1-Comeback – es dauerte exakt 347 Kilometer. Ergebnis: Nach fünf Jahren Pause rumpelt selbst ein Ex-Weltmeister hinterher. Achtzehnter und Letzter beim Test in Barcelona! Über drei Sekunden hinter Top-Mann Badoer im Schumi-Ferrari (1:16,317 Min). Mercedes-Star Häkkinen (38) trotzdem turbo-glücklich. Häkkinen: "Ich habe den Test riesig genossen. Es war irgendwie sogar spezieller als der Gewinn meiner beiden WM-Titel."

Der Finne zurück im Vollgas-Geschäft – gibt's jetzt auch eine Renn-Rückkehr? Mercedes-Sportchef Norbert Haug zu BILD: "Es ist viel zu früh, um darüber zu reden. Der Test war vorerst einmalig." Und weiter: "Fest steht, dass Mika nichts verlernt hat und heiß ist wie ein Jungspund." Comeback – ja oder nein? Haug: "Möglich, dass Mika wieder Blut geleckt hat. Wir haben mit ihm ein langfristiges Abkommen als Mitglied unseres Motorsport-Teams. Dazu gehören die Formel 1 und die DTM in der Mika 2007 wieder startet. Alles andere werden wir sehen." BILD erfuhr: Häkkinen soll wie Schumi bei Ferrari Formel-1-Berater werden. Und wenn nötig auch wieder ins Mercedes-Lenkrad greifen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.