WunderCar: Carsharing für Kontaktfreudige

Hamburg stoppt Internet-Mitfahrdienst

— 23.07.2014

Uber ohne Genehmigung

Die Hamburger Verkehrsbehörde hat den Mitfahrdienst "Uber" verboten. Auch mit dem Taxi-Rivalen "WunderCar" steht die Hansestadt auf Kriegsfuß.

(dpa) Hamburg hat einen weiteren Mitfahrdienst verboten. Die Verkehrsbehörde habe der Firma "Uber" am 21. Juli 2014 eine Untersagungsverfügung zugestellt, teilte eine Sprecherin der Behörde am 23. Juli mit.

Ebenfalls ausgebremst: Der Taxi-Rivale "WunderCar".

Das Unternehmen habe keine Genehmigung für eine Personenbeförderung und nun einen Monat Zeit, um Widerspruch einzulegen. Über das Verbot hatte zunächst das "Manager Magazin" in seiner Online-Ausgabe berichtet. Uber bietet eine Plattform an, über die Fahrer Transportdienste anbieten können. Im Juni 2014 hatte die Wirtschaftsbehörde schon den Taxi-Rivalen WunderCar ausgebremst.

Apps von Mitfahrbörsen: Taxifahrer demonstrieren

Streikende Taxifahrer vor der Berliner Siegessäule Taxi-Apps auf iPhone-Bildschirm Streikende Taxifahrer in London




Privates Carsharing: Welche Modelle sind zu haben?

Chevrolet Corvair Mercedes G-Klasse Cabrio Mercedes CLS


Stichworte:

Taxi-App Uber

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.