Bilder: Umweltzonen 2012

Hannover: Sinkende Verkehrsemissionen

Erste Umweltzone vor dem Aus?

Hannovers Umweltdezernent Hans Mönninghoff überlegt, die Umweltzone abzuschaffen und Stinkern ab 2015 wieder freie Fahrt in die Innenstadt zu gewähren. Grund ist die gute Öko-Bilanz der Stadt.
Dank seiner guten Öko-Bilanz könnte Hannover die erste Stadt werden, die ihre Umweltzone wieder abschafft. Nach Informationen der Neuen Presse hat Hannovers Umweltdezernent Hans Mönninghoff dies im Rahmen der Vorstellung des Umweltberichts am Montag (5. November 2012) in Aussicht gestellt. Demnach wollen sich Vertreter der Stadt und des niedersächsischen Umweltministeriums im Jahr 2014 an einen Tisch setzen und entscheiden, ob die Umweltzone 2015 zu den Akten gelegt wird.

Die wichtigsten Fragen zur Feinstaubplakette

Was passiert Plakettensündern?

Wer in den betroffenen Städten ohne die vorgeschriebene Plakette erwischt wird, muss 40 Euro Bußgeld zahlen und erhält zudem einen Punkt in der Verkehrssünderkartei.

Welche Feinstaubplakette erhält ein Auto?

Das hängt von der Schadstoffemission ab. Benziner mit geregeltem Drei-Wege-Kat bekommen bis auf wenige Ausnahmen die grüne Plakette. Die rote wie die gelbe Plakette sind Diesel-Fahrzeugen vorbehalten.

Wo gibt es die Plaketten?

Die Aufkleber werden für rund fünf Euro von TÜV und Co sowie Kfz-Werkstätten ausgegeben. Sie sind von innen an der Windschutzscheibe anzubringen.

Gibt es Ausnahmen von der Plakettenpflicht?

Ja, Oldtimer mit H-Kennzeichen etwa sind ausgenommen. In Einzelfällen können die Städte zudem Ausnahmegenehmigungen erteilen. Dabei gilt aber das Prinzip "Nachrüstung vor Ausnahme".

Gibt es staatliche Hilfe bei der Nachrüstung mit Dieselfiltern?

Die Nachrüstung wird für einige Fahrzeuge (bestimmte Nutzfahrzeuge und einige Wohnmobile) gefördert. Anträge gibt es beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (bafa.de).

Was bringt die Nachrüstung?

Sie verbessert in der Regel die Plakettenfarbe um eine Stufe, aus Rot wird also Gelb, aus Gelb wird Grün. Infos von Filterherstellern gibt es etwa unter hjs.com, katundco.de und twintec.de.
Anlass für die Überlegung: Die Umweltqualität Hannovers hat sich seit der letzten Datenerhebung vor der Einführung der Umweltzone im Jahr 2008 verbessert. Und das, obwohl der Pkw-Bestand in der Stadt von 2008 bis 2012 um fast 10.000 Autos angewachsen ist. Das bedeutet eine Steigerung von 4,1 Prozent pro 1000 Einwohner. Laut Umweltbericht ist der Jahresmittelgrenzwertwert für Stickstoffdioxid der Verkehrsmessstation Göttinger Straße dennoch von 56 µg/m³ auf 43 µg/m³ (2011) gesunken. Er liegt damit nur noch um drei µg/m³ über dem geltenden Grenzwert. Der Grenzwert für Feinstaub wird an der Verkehrsmessstation bereits seit 2004 eingehalten.

Bilder: Umweltzonen 2012

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen