Headset-Verbot in Frankreich

Headset-Verbot in Frankreich

— 16.07.2015

Ohren offen halten!

In Frankreich ist seit Juni 2015 der Gebrauch von Headsets und anderen Kopfhörern am Steuer verboten. Ein Missbrauch kann teuer werden.

Oh là là: Wer in Frankreich am Steuer mit einem Headset oder einem anderen Kopfhörer erwischt wird, muss seit Juni dieses Jahres 135 Euro zahlen und drei Strafpunkte verkraften. Innenminister Bernard Cazeneuve hat per Regierungsverordnung das Hören von Musik, Podcasts oder eBooks und natürlich das Telefonieren auf diese Art und Weise verboten. Das gilt auch für Motorrad- und Radfahrer. Ob die Verbindung über Kabel oder Bluetooth erfolgt, spielt keine Rolle.

Autofahren im Ausland: Die kuriosesten Regeln

Während die Nutzung von Handys während der Fahrt natürlich ebenfalls weiter strafbar ist, sind herkömmliche Freisprecheinrichtungen vom Verbot ausgenommen. Gleiches gilt für Hörgeräte und fest installierte Sprecheinrichtungen in Motorradhelmen. Die Regelung gilt außerdem nicht für Polizei, Zoll, Feuerwehr, Krankenwagen, Gefangenentransporter und Notfallmediziner.

ADAC: Preisvergleich bei fünf Markentankstellen

Stichworte:

Handy am Steuer

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Online-Voting

'Telefonieren Sie am Steuer?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.