Formel 3

Heftiger Unfall in der Formel 3

— 21.05.2016

Horrorcrash schockt Spielberg

Schock in Österreich: Das erste Rennen der Formel 3 im Rahmen der DTM auf dem Red Bull Ring musste nach einem schweren Unfall abgebrochen werden.

Ein schwerer Unfall überschattete das erste Rennen der Formel 3 Europameisterschaft auf dem Red Bull Ring in Österreich. Sieben Minuten vor dem Rennende stockte Zuschauern und Teammitgliedern der Atem, im Media Center herrschte Stille. Was war passiert? Carlin-Pilot Ryan Tveter rodelte nach einem Dreher durch das Kiesbett und blieb auf der Strecke stehen. Zhi Cong Li konnte seinem Teamkollegen nicht mehr ausweichen und fuhr dem Briten nahezu ungebremst ins Heck. Der Bolide des Chinesen wurde mehrere Meter in die Luft geschleudert und kam völlig zerstört im Kiesbett liegen.

Horrorcrash bei der Formel 3 in Spielberg

Während Tveter sein Fahrzeug selbstständig verlassen konnte und nur leichte Verletzungen davontrug, musste Li von den Rettungskräften geborgen werden. Die Rennleitung informierte wenig später, dass er ansprechbar war und zu weiteren Checks ins Medical Center gebracht wurde. Auch Pedro Piquet (Van Amersfoort Racing) konnte nicht mehr ausweichen und raste als dritter Pilot in die Unfallstelle. Er blieb unverletzt.

Das Rennen wurde sieben Minuten vor dem Ende vorzeitig abgebrochen und nicht wieder aufgenommen. Callum Ilott wurde als Sieger gewertet, Lance Stroll und Maximilian Günther komplettierten das Podium. Auf eine Champagnerdusche verzichteten die drei Erstplatzierten. „Hoffentlich sind alle Beteiligten unverletzt, das ist heute das Wichtigste“, sagte Günther.
Kurz nach dem Unfall wurde Zhi Cong Li mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. In der Uniklinik in Graz wurden mehrere Knochenbrüche in der Ferse festgestellt, die operativ behandelt werden müssen. Darüber hinaus erlitt der Chinese vier gebrochene Halswirbel, die jedoch keinen weiteren Eingriff benötigen. Hinzu kommen zahlreiche Prellungen sowie kleine Verletzungen. Zhi Cong Li ist bei Bewusstsein und konnte bereits mit den Teammitgliedern von Carlin sprechen.

Ryan Tveter wurde mit dem Krankenwagen in die nächstgelegene Klinik gefahren und dort ebenfalls weiteren Checks unterzogen. Der Brite erlitt eine schwere Prellung am Knie, wurde jedoch bereits aus dem Krankenhaus entlassen. Pedro Piquet hatte den schweren Unfall am Vormittag unverletzt überstanden und konnte das zweite Formel-3-Rennen dank der schnellen Arbeit seiner Mechaniker von Van Amersfoort Racing bereits wieder in Angriff nehmen.

Autor: Sönke Brederlow

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.