Herber Schlag für McLaren-Mercedes

Newey wachsen Flügel

Herber Schlag für McLaren-Mercedes

— 08.11.2005

Newey wachsen Flügel

Red Bull Racing will offenbar abheben. Das österreichische F1-Team hat McLaren Star-Konstrukteur Adrian Newey weggeschnappt.

McLaren-Mercedes verliert sein "Superhirn". Star-Konstrukteur Adrian Newey wird in der kommenden Formel-1-Saison die Autos für Konkurrent Red Bull Racing bauen. Teamchef Christian Horner gab jetzt die Verpflichtung des Briten offiziell bekannt und lobte den neuen Technischen Direktor überschwenglich: "Er ist eine unschätzbare Verstärkung für uns. Wenn ich die Wahl zwischen Michael Schumacher und Adrian Newey hätte, würde ich mich immer für Adrian entscheiden."

Newey, der bei den Sternfahrern noch Vertrag bis 2006 hatte, zeichnete in den 90er Jahren für die weltmeisterlichen Boliden von Williams (vier Fahrer-, fünf Konstrukteurs-Titel) und McLaren-Mercedes (zwei/einer) verantwortlich. 2001 schien sein Wechsel zum Red-Bull-Vorgänger Jaguar schon perfekt, ehe er dann doch bei McLaren blieb. "Diesmal ist seine Entscheidung endgültig", sagte Horner.

Kontakte zum 46jährigen bestanden nach Angaben des Teamchefs schon länger, nach dem Saisonfinale im Oktober 2005 in Schanghai seien sie intensiviert worden. "Seine Motivation war nicht Geld. Er war scharf auf eine neue Herausforderung bei einem kleineren Team", erklärte Horner Neweys Beweggründe. Dessen Verpflichtung sei eine Investition in die Zukunft: "2007 werden wir die Dividende von Adrians Anstellung sehen."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.