Hitliste 1. Halbjahr 2002

Hitliste 1. Halbjahr 2002 Hitliste 1. Halbjahr 2002

Hitliste 1. Halbjahr 2002

— 20.07.2002

Mit Stil(o) in die zweite Halbzeit

Die erste Verkaufs-Hälfte des Jahres ist um. Die Autoindustrie schaut nach vorn: Nach einem Rückgang von fast vier Prozent kann es (eigentlich) nur besser werden.

Hoffen aufs zweite Halbjahr

1.693.929 Neuwagen haben in den ersten sechs Monaten dieses Jahres den Weg zum Kraftfahrt-Bundesamt gefunden. Das sind 68.469 oder 3,88 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Mithin eine Entwicklung, die der Autoindustrie nicht gerade Wonne bereitet. Vom viel zitierten Licht am Ende des Tunnels ist die Rede. Soll heißen: Es hätte schlimmer kommen können. Oder: Es wird wieder aufwärts gehen. Irgendwann.

Zu den Gewinnern des rückläufigen Marktes gehören die Franzosen: Citroën hat das kleine Kunststück fertig gebracht, seine Verkäufe um 23,44 Prozent nach oben zu schrauben. Auch Konzernmutter Peugeot konnte um knapp elf Prozent zulegen. Bei Renault waren es 9,33. Ebenfalls auf der positiven Seite: Smart-Bauer MCC (plus 10,88 Prozent), BMW (plus 8,69) und Porsche (5,57) – so weit es die deutschen Hersteller betrifft. Sowie Toyota, Suzuki, Volvo, Jaguar und Jeep.

Räuber im eigenen Revier finden sich bei den Sportwagen: Maserati (305 Neuzulassungen, plus 52,5 Prozent) hat bis auf 58 Fahrzeuge zu Ferrari aufgeschlossen. Drei Autos mehr als die Hausmarke des neuen Formel-1-Weltmeisters verkaufte Lada. Aber das nur nebenbei. Wie eng es statistisch in der Verkaufs-Hitliste zugeht, zeigt auch ein Blick an die Spitze: Drei Modelle von VW und drei von Mercedes-Benz dominieren die Top ten. BMW, Audi, Opel und Ford komplettieren die Führungsliga.

Einziger Neueinsteiger unter den Top 50 ist der Fiat Stilo (35.): Mit 12.709 Erstzulassungen im ersten Halbjahr 2002 ist er (nach und) mit dem Punto (Platz 23, 19.768) einziger Italiener im oberen Teil der Tabelle. Mit großem Abstand folgen Fiat Seicento (67.), Alfa 147 (69.), Alfa 156 (78.) und der Transporter Fiat Doblo (97.). Mit zwölf Neuzulassungen Schlusslicht der Hitliste: der VW Touareg. Der neue Geländewagen kommt frühestens im September auf den Markt. Ein Dutzend Testfahrzeuge sind aber bereits unterwegs.

Plätze 1 bis 50

Der neue Liebling: BMWs Interpretation des Mini hat deutlich zum Erfolg der Bayern im ersten Halbjahr beigetragen. 11.994 Neuzulassungen. Platz 37. Tendenz steigend.

Plätze 51 bis 100

Kampf um die Krone: Der SL sitzt der Mercedes S-Klasse im Nacken. Der Roadster kam im ersten Halbjahr 2002 auf 5406 Neuzulassungen, die Limousine auf 5824.

Plätze 101 bis 150

Nachfolge mit Bravour angetreten: Der Mazda6 ging in den ersten sechs Monaten 1699 Mal an Erstbesitzer über. Platz 118 in der Verkaufs-Hitliste des Kraftfahrt-Bundesamts.

Plätze 151 bis 200

In Schönheit sterben? Der Mittelklasse-Kombi von Lancia findet nicht die verdiente Käufer-Resonanz. 595 Erstzulassungen, runter auf Platz 173 der Verkaufs-Hitliste.

Plätze 201 bis 230

In die Jahre gekommen: Alfas Oberklasse-Limousine 166 ist um mehr als die Hälfte gefallen. 370 Erstzulassungen im ersten Halbjahr 2002. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 813.

Die Rangliste der Hersteller

BMW, Porsche und MCC (Smart) konnten im ersten Halbjahr 2002 zulegen, die übrigen deutschen Hersteller haben weniger Autos verkauft. Deutlich im Plus: PSA (Peugeot, Citroën), Toyota, Jeep.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.