Hitliste Juli 2003

Hitliste Juli 2003 Hitliste Juli 2003

Hitliste Juli 2003

— 28.08.2003

Die Neuen reißen es raus

Neue Besen kehren gut – auch auf dem Automarkt: Opel Meriva, VW Touran, BMW 5er und Mazda2 verkaufen sich bestens.

1,95 Prozent mehr als im Vorjahr

Die IAA wirft ihre Schatten voraus: Je näher die größte Autoschau der Welt rückt, desto geringer wird das Kaufinteresse. 288.084 Erstzulassungen im Juli bedeuten ein Minus von 3,71 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Gegenüber dem Juli 2002 sieht die Sache deutlich anders aus: Da gibt es ein Plus von 1,95 Prozent. Unterm Strich wurden damit bis Ende des siebten Monats 1,966 Millionen Neuwagen in Deutschland verkauft, nur 0,51 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

So gesehen kann für dieses Autojahr vielleicht doch noch gelten "alles wird gut": Mit Golf V, Mazda3 und BMW X3 stehen echte Knaller in den Startlöchern. Alle drei kommen kurz nach der IAA auf den Markt. Und werden der Zulassungsstatistik mit Sicherheit einen positiven Schubs geben.

Dass neue Modelle ziehen, beweisen in erster Linie Touran und Meriva: Die Van-Formate von VW und Opel mausern sich zu den absoluten Shootingstars. Der Touran behauptet sich als bester Kompaktvan (6240 Einheiten, Platz elf), liegt deutlich vor dem einstigen Platzhirsch Zafira (4891, Rang 18). Sein heftigster Konkurrent ist eine halbe Nummer kleiner – und Opels Sonnenschein: Der Meriva hat im Juli erneut Plätze gut gemacht, diesmal 16, und liegt mit 6062 Einheiten auf Rang zwölf.

Vom Newcomer-Image zehren auch Mercedes-Benz E-Klasse (wieder hoch auf Rang drei) und BMW 5er. Für den kühn gezeichneten Bayern ging es fünf Plätze rauf. Mit 5882 Einheiten liegt er nur knapp hinter dem Meriva.

Plätze 1 bis 50

So klein und so begehrt: 3984 Käufer entschieden sich im Juli für einen Smart – rund 1000 mehr als im Juni 2003. Zehn Plätze rauf, Rang 20.

Plätze 51 bis 100

Der Mazda2 (Platz 52) gehört neben dem Porsche 911 (71) zu den Gewinnern des Monats: beide 26 Ränge rauf. Plus 481 bzw. 309 Einheiten.

Plätze 101 bis 150

Kein guter Monat für den Phaeton: 223 Einheiten im Juli bedeuten ein Minus von 44 Prozent im Vergleich zum Juni (398 Einheiten).

Plätze 151 bis 200

Neu auf Platz 198: der BMW X3. Kurz vor dem Marktstart kurven bereits die ersten zugelassenen Werks-Exemplare durch die Republik.

Plätze 201 bis 263

Amerikaner haben es schwer in Deutschland: Chrysler 300M und Cadillac CTS liegen mit elf Einheiten abgeschlagen auf den Plätzen 240/241.

Hitliste der Hersteller

Die Koreaner kommen immer besser in Fahrt: Daewoo plus 108,12 Prozent, Kia plus 61,86. Aufwärts ging es auch für Skoda – plus 5897 Einheiten, macht Platz zehn.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.