Hitliste Juni 2007

Hitliste Juni 2007 Hitliste Juni 2007

Hitliste Juni 2007

— 13.07.2007

Bergfest im Jammertal

301.108 Neuzulassungen brachten dem Juni 2007 ein Minus von sieben Prozent. Im ersten Halbjahr verlor der Markt sogar 9,2 Prozent.

Neuzulassungen im Privatmarkt

Eine große Überraschung ist es nicht, wenn das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) dem ersten Halbjahr 2007 ein dickes Minus von 9,2 Prozent bescheinigt. Dafür schmerzt die Mehrwertsteuererhöhung zum Jahresanfang noch immer zu sehr im Langzeitgedächtnis. Das maue Juni-Ergebnis von 310.108 Einheiten (minus sieben Prozent) konnte auch nicht mehr viel retten. Von 35 Marken tragen gerade mal zehn ein Plus vor ihrer Halbjahresbilanz. Unter den deutschen Herstellern hat nur Porsche um 1,9 Prozent zugelegt. Einzelne internationale Marken waren da erfolgreicher: Skoda (62.242 Einheiten) leistete sich ein Plus von 6,8 Prozent und avancierte zur drittstärksten Importmarke hinter Renault/Dacia (68,227 Neuzulassungen, minus 12,8 Prozent) und Toyota/Lexus (68.505 Einheiten, minus 7,2 Prozent).

Von der rückwärtigen Bilanz sind mehr oder weniger alle Segmente betroffen. Die obere Mittelklasse kam mit minus 3,3 Prozent noch relativ gut davon. Geländewagen und SUV liegen weiterhin im Trend (plus 5,2 Prozent). Besonders hoch war die Nachfrage bei Sportwagen (plus 17 Prozent). Einen großen Anteil daran hatte laut KBA der Audi TT.

Platz 1 bis 75

Das kleine Zugpferd aus Wolfsburg schwächelt: minus 42 Prozent für den VW Fox gegenüber Juni 2006.

Platz 76 bis 125

Der Ford Galaxy kommt an: 208,3 Prozent hat der Van binnen Jahresfrist zugelegt.

Platz 126 bis 200

Frisch geliftet und bestückt mit neuen Motoren machte sich der Volvo S80 im Juli 2006 daran, den Absatz bei der schwedischen Marke anzukurbeln. Mit Erfolg: Seit der Frischzenllenkur wurden 490 Prozent mehr Wagen verkauft. Des einen Freud, des anderen Leid. Der kurz vor der Ablösung stehende Opel Agila sackte um 64,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat ein, lediglich 184 Wagen wurden im Juni 2007 verkauft.

Platz 201 bis 291

Den deutschen Unternehmen geht es gut, die Wirtschaft boomt. Das scheint sich auch im Transportgewerbe wiederzuspiegeln: Stramme 2704,2 Prozent konnte der VW Crafter gegenüber dem Vorjahreszeitraum zulegen. Und auch die Chefs der Firmen profitieren natürlich vom Aufschwung. Der neuen Mercedes CL wurde im Juni 2007 ganze 125 Mal zugelassen (plus 108,3 Prozent).

Hitliste der Hersteller

In schweren Zeiten wie diesen ist selbst Stillstand ein Fortschritt: Kia hat das Volumen vom Vorjahr erreicht, kletterte im Markenranking um zwei Plätze auf Rang 16.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.